Maria:

"Jesus will bekannt machen, dass er in diesem Winkel der Erde seine Wohnung errichtet hat." (23.10.1996)

"Immer wenn eine Seele hier (in den Garten "Himmelsgrün") eintritt, wird sie durch die Macht meines Versprechens gerettet." (23.3.1997)

"Meine Tochter, ich möchte euch dazu auffordern, hierher zu kommen, in den heiligen Garten Gethsemani (Garten "Himmelsgrün"), damit ihr, wenn ihr in die Wüste und die Stille der Olivenhaine gelangt, die in euch liegende Wüste zum Blühen bringt! Ich sage es dir noch einmal, dass man hier die Quelle der Gnade finden wird!"  (23.8.1998)

Sie sind hier: » Botschaften » 2005

23.01.2005

Maria: Gelobt sei Jesus Christus!
Liebe Kinder, ich wünsche euch einzuladen, aufmerksame Beobachter der Ereignisse zu sein, die ihr durchlebt. Liebt das Gebet mehr und täuscht euch nicht selbst. Ihr sagt, dass ihr an Gott glaubt, aber ihr verhaltet euch, als ob Er nicht existieren würde. Warum, Kinder, straft ihr euch auf diese Weise? Ihr wisst, dass ich gegenwärtig bin und an jeder noch so kleinen Sache, die ihr macht, Anteil nehme, und dennoch verharrt ihr in der Verschlossenheit. Ich bin traurig wegen meiner Kinder, die im Schatten des Bösen leben, von dem sie sich mitreißen lassen, ohne den Schaden in Betracht zu ziehen, den sie dabei sich und den anderen zufügen. Sühnt und betet den heiligen Rosenkranz, denn eure Familien werden sich ohne den Schutz Meines Unbefleckten Herzens bald im Unglück befinden. (Sie schließt die Augen, als ob sie sich tief sammeln wollte, dann…) Gott macht Pläne, um das Werk der Liebe zum Blühen zu bringen; diejenigen, die seinen Gang behindern, werden nicht mehr die Kraft haben, die Prüfungen zu bestehen, wie sie es noch konnten, als sie seinem Ruf treu waren. Liebe Kinder, seid eifersüchtige Wächter über das, was ich euch bis jetzt gelehrt habe, oder ihr werdet die Strafe erleiden, euch angesichts der hinterlistigen Nachtstellungen Satans, der seinen Dunst subtil verbreitet, ohnmächtig vorzufinden. Betet den Eucharistischen Jesus an, damit ihr euch selbst wieder findet! Erneuert im Februar eure Weihe und beachtet in euren Familien das Fasten, das ihr einzuhalten versprochen habt. Gebt mir Gelegenheit, euch die Gnaden zuzuwenden, die Jesus euch als Seinen kleinen Geschwistern anbieten will. Ich segne euch im Namen des Vaters, des Liebevollen, des Sohnes, des Erlösers und des Geistes, des Trösters. Bis bald. Auf Wiedersehen.

23.02.2005

Maria: Gelobt sei Jesus Christus!
Liebe Kinder, heute ermahne ich euch, eure Seelen mit Sorgfalt vorzubereiten, damit ihr die Passion Jesu liebt. Auch in eurem Leben werdet ihr auf Schmerz, Lüge und Verrat stoßen, aber ihr werdet nicht alleine sein, diese schwere Geißel zu tragen, wenn ihr beschließt, alles mit Gott zu teilen. Der Trost wird größer sein als das Leiden, und ihr werdet euch voller Kraft fühlen, denn es werden die Flügel des Herrn sein, die euch leiten. (Die hehre Frau wird traurig im Gesicht und schließt die Augen, wobei sie die Hände in Sammlung an sich zieht.)
Obwohl sich der unruhigen und lärmenden Menschheit immer größere Prüfungen nähern, wünsche ich, dass ihr betend heiter seid. Ihr werdet aus diesem Zeitabschnitt der Fastenzeit jeden notwendigen übernatürlichen Halt ziehen. Liebe Kinder, betet, betet, betet, damit ich euch den Willen Gottes bis zum Ende zeigen kann. Satan möchte euch wieder haben, um andere Geschöpfe zur Hölle zu ziehen. Vorsicht, passt auf! Ich wünsche, dass ihr diese ernste Gefahr begreift! Schenkt dem anbetungswürdigen Antlitz Jesu das Leinen eurer Heiterkeit, auf dem Weg des Glaubens, den ihr vollbringt durch die Gnade und die Früchte des Leibes und des Blutes meines Göttlichen Sohnes.
Liebe Kinder, sucht Sein Herz, und ihr werdet die Ausweitung eures Herzens erlangen! Ich segne euch, weil ihr meine Einladung aufnehmt. Als Zeichen meiner Gegenwart, werde ich euch besondere Wohltaten verleihen, aber sammelt euch, um Jesus anzubeten, Der unter dem Schleier der Heiligen Hostie verborgen ist! Sühnt eure Sünden und die Sünden anderer mit dem Ziel, dass so viele schreckliche Verbrechen aufgehalten werden. So wie ihr euch meiner Fürsprache als Mutter anempfehlt, so empfehle ich mich eurem Gehorsam als Kinder gegenüber den Anrufungen des Allerhöchsten. Ich liebe euch, liebe Kinder!
Bis bald! Auf Wiedersehen!


23.03.2005

Maria: Gelobt sei Jesus Christus!
Liebe Kinder, lebt in diesen Tagen das Geheimnis, durch das ihr erlöst worden sein, intensiver, und ihr werdet den Sinn des Opfers in eurem Leben verstehen.
Gott segnet die Welt in der Tat jedes mal, wenn sie fähig ist, sich zu opfern, um der Liebe Raum zu geben.
Gerade jetzt erhält jeder von euch die Einladung von Seiten Jesu, Seinem Reich zu Diensten zu sein, indem er den Ruf in großer Aufrichtigkeit lebt.
Zeigt die beste Seite eures Glaubens, und ihr werdet vom Auferstandenen Jesus viel erhalten von dem, was ihr erbittet.
Verliert nicht den Mut, wenn der versäumte häufige Empfang der Sakramente euch bereits von Ihm entfernt hat und ihr glaubt, liebe Kinder, dass euch nichts Schönes widerfahren kann! Nein Kinder, es ist nie zu spät, um euch selbst und eure Schwierigkeiten zu überwinden!
Er lädt euch ein durch Mich, und ich trage euch schnell zu Seinem Herzen, von dem aus euch Barmherzigkeit und Mitleid zukommen…
Bis bald! Auf Wiedersehen!


23.04.2005

Maria: Gelobt sei Jesus Christus!
Liebe Kinder, ihr habt betrachtet, wie der Heilige Geist in seiner Menschenfamilie wirkt, damit sie sich dem Göttlichen Reich zuwenden und ihm entgegeneilen kann. Der Herr verlässt euch niemals, niemals, niemals! Heute wünsche ich, euch erneut aufzufordern, euch vom Geist Gottes durchdringen zu lassen, der oft an der Verwirklichung Seiner Pläne gehindert wird! Ich bitte euch, hebt jene Schleier hoch, die ihr über eure Herzen ausbreitet, weil ihr Angst habt, erschüttert zu werden. Aber ohne das, liebe Kinder, werdet ihr euch nicht bekehren und Meinem Sohn während des Verlaufs eures Lebens dienen können. Öffnet eure Herzen, sucht die Demut, Kinder. Liebt in Einfachheit die Liebe, und ihr werdet der Vorsehung Gelegenheit geben, euch zu Seiner Ehre und zu eurer Freude zu gebrauchen. Wenn ich euch ersucht habe, euch selbst zu weihen, so deshalb, weil ich mit Meinem ganzen Unbefleckten Herzen wünsche, dass eure Suche nicht mühevoll, sondern heiter und authentisch sei. Ich bin hier für euch, meine kleinen Kinder… (Die Madonna schließt an diesem Punkt die Augen und schüttelt den Kopf).
Ich habe so viele Schafe, die ich zurückrufen muss… (eine kurze Stille). Werdet ihr mir helfen können? Betet für die Sendung, die ich euch anvertraut habe: eure Aufgabe ist es, die lebendige Gegenwart Christi in der Eucharistie zu bezeugen. Seid gesegnet, damit ihr diese Sendung zwischen den Häusermauern fruchtbar machen könnt, in der Gewissheit, dass ich gekommen bin, um euch den Weg der Heiligkeit zu weisen. Lasst nicht zu, dass auch nur eine Stunde vergeht, ohne dass ihr auf eure Seelen achtgegeben habt. Betet, sühnt, nehmt auf… Ich werde bald zurückkehren.
Auf Wiedersehen!


23.05.2005

Debora: Die Heilige Jungfrau erscheint mit einem goldfarbenen Kleid; es hat einen sehr breiten Gürtel, auf dem drei Steine angebracht sind, die Brillanten gleichen. Die Eucharistie auf ihrer Brust scheint zu pulsieren wie ein Herz und sendet Strahlen aus, wobei sie abwechselnd ein in Farben schillerndes Feuer von sich gibt.
Maria: Gelobt und angebetet sei Jesus Christus!
Liebe Kinder, dankt dem Herrn, weil er euch die Möglichkeit schenkt, mich zu schicken und mit mir in dieser Friedensoase zu bleiben. Deshalb lade ich euch ein, damit ihr alle teilnehmt am Bewahren ihrer Reinheit, die euch von der Botschaft herkommt. Ich bin hier, um euch ständig zu erneuern, darum gehört mir alles von diesem Streifen Erde, eure Seelen inbegriffen! Oh liebe Kinder, die ihr euch im Dunkeln fortbewegt, Ich wünsche, euch nicht nur ans Licht zu führen, sondern euch jeden Tag in Seiner Quelle einzutauchen. Seht da, das ist mein Göttlicher Sohn (sie zeigt mit dem Finger auf den Eucharistischen Jesus, der wellenförmige Bewegungen zu vollziehen beginnt und dabei konzentrische Lichtkreise beschreibt) …wer Ihn nicht kennt, geht mit Mühe voran! Ruht euch aus, indem ihr eure Herzen an die Unseren legt und eure Starrheiten zerbrecht. Meine Worte mögen euch nicht erschrecken, bloß, weil ihr aufgerufen seid, eure Absichten zu überprüfen, die Art, mit der ihr Beziehungen in der Familie schafft oder ihr euch ausdrückt. Wisst, dass ich euch unendlich liebe und als Mama alles nütze, was Gott mir zur Verfügung gegeben hat, um euch im Leiden zu erleichtern und euch in den verschiedenen Erfordernissen beizustehen. An diesem Jahrestag habe ich von Jesus besondere Gnaden und Wohltaten für euch erhalten, als Beweis meiner liebreichen Gunst. Ich bin eure Quelle des Heiligen Öls für eure unheilbaren Übel. Ich bin die Mutter des Gesegneten Ölbaums für eure Spaltungen. Ich bin die Jungfrau von der Eucharistie für das Wohl der Kirche… Lernt es, mich anzurufen! Ihr seid gekommen, um mich mit dem Gebetsgesang zu ehren. Ich ehre euch mit meiner mütterlichen Gegenwart. Nun bitte ich euch noch einmal, den Schrei nach der Seelenrettung zu hören. Die Welt ist in Gefahr, in diesen Monaten wird eine schwere Gefährdung des Friedens drohen…
Der Heilige Geist wirkt, damit die gesalbten Diener den Mut finden, um der Sache der Wahrheit und des Evangeliums willen im Widerspruch zu stehen. Danke, liebe Kinder, für jede Anstrengung, dem Herrn zu entsprechen.
Bis bald! Auf Wiedersehen!


23.06.2005

Maria: Gelobt sei Jesus Christus!
Liebe Kinder, in dieser großen und besonderen Zeit, die euch Gott gewährt, um von den Übeln zu genesen. Denkt darüber nach, was ihr tun könntet, um die Beziehungen in euren Familien zu entspannen. Die Kirche kann sich bessern, wenn sich die Familien der Gnade öffnen! Es sind schon etliche Jahre, dass ich euch das Gebet anempfehle, damit das in ihm enthaltene läuternde Feuer eure Herzen und euren Sinn erneuern kann, aber mein Appell fällt ins Leere. Ihr seid abwesend, liebe Kinder, und auf diese Weise werde ich euch nicht helfen können. Kinder, versteht ihr denn nicht, dass Gott eure Gebete hört? Warum also betet ihr nicht? Bringt Opfer, anstatt die Bequemlichkeiten zu suchen, die euch der Gnade gegenüber noch mehr verschließen. Geht aus euch heraus, indem ihr die einzige Anstrengung vollbringt, dem Herzen meines Sohnes Jesus entgegenzukommen, der bereit ist, eure Probleme zu nehmen und sie in Segen zu verwandeln. Kommt, um den Eucharistischen Jesus kennen zu lernen, und ihr werdet die Sanftheit seiner Gegenwart schätzen. Macht euch diese Tage zunutze, in denen der Herr seinen Himmel weit auf macht, um die Familien zu trösten. Ich küsse die jungen Brautleute und die kleinen Neugeborenen. Danke, liebe Kinder, weil ihr gerade dabei seid, mir zuzuhören.
Bis bald! Auf Wiedersehen.


23.07.2005

Maria: Gelobt sei Jesus Christus!
Liebe Kinder, ich danke euch, weil ihr auf meine Einladung antwortet, aber Ich wünsche, dass ihr auf mich hört, indem ihr die Botschaften lebt. Bittet den Heiligen Geist, euch Rat zu geben, und ihr werdet entdecken, welcher Teil des Plans noch nicht realisiert worden ist! Lasst euch erleuchten, um meine Worte wie ein vom Wind bewegtes Echo zu übermitteln.

Liebe Kinder, vor allem ist es nun notwendig, dass ihr um die Bekehrung ersucht, für euch und eure Familien. Widersteht der Versuchung, zur Ungläubigkeit, das größte Hindernis, das euch davon abhält, die Liebesflamme Gottes wahrzunehmen: die Weigerung, den eigenen Willen zu opfern. Kinder, so wie die Sterne jedes mal beim Aufgang der Sonne verschwinden, so entfernt eure Illusionen, die auf eurem Weg auftauchen.
Ihr habt den Eucharistischen Jesus als Meister, unterwerft dem Herrn eure menschlichen Zerbrechlichkeiten, und ihr werdet euch von schweren Lasten befreien. Ich wünsche, euch erneut zur Demut einzuladen; ohne sie, liebe Kinder, könnt ihr weder Mich noch Meine Botschaften verstehen. Gebt mir euer Herz, damit ihr glaubt, dass Ich euch unermesslich liebe!
Empfangt meinen mütterlichen Segen.
Bis bald. Auf Wiedersehen.

23.08.2005

Maria: Gelobt sei Jesus Christus!
Liebe Kinder, wenn ihr die Schönheit eurer Gesichter sehen könntet, jedes mal wenn ihr euch im demütigen Akt des Gebetes sammelt, würdet ihr verstehen, wie wichtig es ist, jene Momente, in denen der Herr sich euren Herzen am innigsten vertraut macht, aufzuwerten!
Kinder, Mein Aufruf geht dem Ende entgegen, und noch einmal wünsche ich euch einzuladen, wahre Erbauer für das Morgen zu sein. Seid wachsam und folgt Mir aufmerksam, denn ein neuer Angriff Satans, der noch stärker geworden ist, ist im Begriff zuzuschlagen. In diesen letzten Tagen ist Gott sehr gelästert worden, und deshalb muss die Menschheit nachdenken und rechtzeitig einhalten. Liebe Kinder, lasst euch nicht strafen von der Unkenntnis, die den Sinn jener beherrscht, die niemals Zeit finden, um Jesus im Eucharistischen Opfer zu begegnen. In diesen Jahren bin Ich an eurer Seite geblieben, um euch zu ermahnen, zu verteidigen und zu stützen; wer die Umkehr befolgt hat, hat Meine Liebe kennen gelernt und den Beistand Jesu erfahren. Folgt mir also mit euren kleinen betenden und im Opfer glühenden Gemeinschaften, indem ihr die Botschaften schätzt, welche einzig die Stolzen verletzt haben. Ich wünsche, dass ihr größeres Vertrauen in das Eingreifen setzt, das der Herrgott in euren Familien vollbringen kann, und deshalb dankt Ihm im Voraus für alles, was Er für euch tun wird! Gott liebt euch maßlos, liebe Kinder, und deshalb ermahne ich euch, in den traurigsten und schmerzhaftesten Augenblicken nicht den Mut zu verlieren.
Kommt und empfangt Meinen Mütterlichen Segen, damit ihr euch für die wahre Freude entscheidet. Bis bald. Auf Wiedersehen.

29.08.2005

Debora: Seit langem hat mich die Gebieterin auf jeden Umstand vorbereitet, in dem ich mich durch die Erfüllung ihrer Worte vorgefunden haben würde. Mein Leben ist erschüttert worden, wie ein Landstück einen Blitz erlebt, der vom zerrissenen Himmel fällt, geladen mit Licht, das unmöglich mit bloß natürlicher Kraft gehalten werden kann. Ich habe viel gesehen, ich habe gehört, was ich niemals würde gehört haben können, ich habe gelitten, ich habe mich gefreut, aber noch mehr habe ich gelernt, jenen schweigenden und verborgenen Gott in allem und in allen zu lieben. Diesen Morgen bin ich von der überaus süßen Gegenwart der Mutter und Herrin geweckt worden, die, nachdem sie mir die Worte, die ich unterzeichne, anvertraut hatte, mir die Erlaubnis gewährt hat, sie meinen Geschwistern zur Kenntnis zu bringen…

Maria: Gelobt sei Jesus Christus!
Liebe Tochter (Debora), heute wünsche ich, Dir mitzuteilen, dass meine Botschaft im Begriff ist aufzuhören, aber sie wird bezeugt und gelebt werden müssen, weil der Herr durch sie eine Menge Gunstbeweise und geistige Früchte gewähren wird. Am 13. Oktober wirst du das letzte der 12 Geheimnisse, die dir anvertraut worden sind, zur Aufbewahrung haben. In der Nacht des 23. Oktobers bleibe eine Stunde im Gebet mit Mir; hab’ keine Furcht, liebe Tochter: das Hören der Stimme des Göttlichen Heilands wird dir das Herz zum Paradies öffnen, denn das, was in deiner Seele behütet bleiben wird, wird ein Geschenk der Liebe sein. Ich werde dich nicht verlassen…! Ich werde noch einmal zurückkehren an dem Tag, an dem du das Zeichen sehen wirst, das ich dir versprochen habe und das in der Luft über meinem irdischen Aufenthaltsort eingeprägt bleiben wird. Ich segne Italien vom Boden dieser Diözese aus, die neben vielen anderen Landstrichen, die von meinem Fuß unterwegs bezeichnet worden sind, damit ihr euch für die Rettung entscheidet, auserwählt worden ist, um Zeugin meiner Triumphe zu sein. Sühnt! Sühnt die Sünden, die euch den Schatz der Freundschaft mit Gott wegnehmen, Der vor allem durch die erfolgte Begünstigung des Glaubensverlustes hinsichtlich der Eucharistie in so vielen Seelen schwer gelästert worden ist. Als ich zu dir kam, als Quelle des Heiligen Öls, freute sich mein Unbeflecktes Herz und bebte, weil ich sah, wie der Akt der Salbung durch die Gnade eure Herzen geheilt und versöhnt haben würde, die nicht nur durch den Unglauben verhärtet sind, sondern auch durch den Glauben, der die Macht Gottes nicht akzeptiert und sich ihr nicht wirklich unterwirft. Ich habe zu dir gesprochen, liebe Tochter, wegen der Liebe, die ich zu jedem meiner Kinder habe, und gerade deshalb habe ich die Welt umarmt, indem ich sie eingeladen habe, mich als Mutter des Gesegneten Ölbaums Jesu zu verehren: die Mutter kennt keine Hindernisse, Differenzen! Während meine Kirche ihren heiklen Übergang vollzieht, bleibe ich mit meiner Gegenwart noch dort unter den Kindern des Volkes präsent, wo der Herr wollte, dass meine letzten Erscheinungen auf der Erde erlebt würden. Meine Tochter, durch Manduria hat die Menschheit den letzten Aufruf erhalten, der jahrhunderte lang Anlass zum heftigsten Schmerz für das Dreimal Heilige Herz wurde: entmachtet nicht Den, Der im Tabernakel regiert.

23.09.2005

Maria: Gelobt sei Jesus Christus!
Liebe Kinder, auch heute bin ich mit euch, weil Jesus mir gewährt hat, zu euch sprechen zu können. Kinder, ich wünsche, dass heute eure Glaubenserfahrung erstarkt, wenn ihr an die Existenz Satans denkt und an die Ereignisse, die zu ihm führen. Seht zu, dass sich die Familien meinem Mutterherzen so weit wie möglich annähern! Obwohl es durch die verschiedenen Beleidigungen gegen den Heiligen Namen Gottes gekränkt wird und einen überaus heftigen Schmerz wegen der Entweihung des Sonntags empfindet, verspreche Ich euch als Jungfrau der Eucharistie, in ganz besonderer Weise Fürsprache zu halten für diejenigen, die aufrichtig das Licht wieder finden und aufnehmen wollen! Ich werde euch das Morgengrauen des Friedens kennen lernen lassen, wenn ihr euch mit Kindlichkeit meinem Eingreifen anvertrauen werdet. Liebe Kinder, verliert keine Zeit, fangt von heute ab an, euch zu ändern, zu suchen, euch in die Tiefe der Spiritualität zu versenken! Seid nicht traurig, wenn ich nicht mehr kommen werde, denn meine Botschaften werden jener Faden sein, der uns in ständigem Kontakt miteinander halten wird; deshalb fahre ich fort, euch zu wiederholen: lebt jeden Tag meine Worte! Lobpreist den Herrn für dieses unermessliche Geschenk, das euch davor bewahrt hat, in viele Übel zu fallen! In dieser Zeit, in der ich euch keine Botschaften mehr geben werde, wird die Menschheit den Sinn ihrer Grenzen und der Ewigkeit besser verstehen können; dann werde ich da sein und mich den Geschöpfen nähern, die sich mit einer einfachen, aber demütigen Weihe hingegeben haben. Mein Öl wird sich überall verbreiten, und meine wahren Kinder werden darin einen großen Trost finden. Die Priester, die mich anrufen werden, vor allem in den Widerwärtigkeiten, werden nicht nur von meinen Erzengeln verteidigt werden, sondern sie werden geschenkt bekommen, den wahren Sinn des eucharistischen Geheimnisses zu verstehen. Der Heilige Josef wird der Wächter all jener sein, die sich engagieren werden, mir geweihte Gebetsheimstätten ins Leben zu rufen; all das, was Satan rund um diese „Bienenstöcke der Barmherzigkeit“ (auch) wird zerstören wollen, sie werden immer das Mittel erhalten, um sich als Gegenstand meiner Vorliebe zu verteidigen. Liebe Kinder, damit meine Einladung allen zugute kommen und an die zukünftigen Generationen weitergegeben werden kann, empfehle ich, dass am 23. (jeden Monats) ein besonderes Gebet der Wiedergutmachung an meinen lieben Göttlichen Sohn gerichtet wird. Danke für das Opfer der Entsprechung. Ich segne euch mit meinem mütterlichen Segen. Bis bald. Auf Wiedersehen.

23.10.2005 (Jahrestag)

(vorerst letzte offizielle Botschaft der Jungfrau der Eucharistie, bis zur neuen angekündigten Zeit)

Debora: Die Madonna wird begleitet von der Gegenwart der Heiligen Franziskus und Jeanne d’ Arc. Ich erkenne sie erst, nachdem das Licht sich ein wenig zerstreut; sie bleiben einen Schritt weiter zurück als sie.

Maria:
Gelobt sei Jesus Christus!
Liebe Kinder, in dieser besonderen Nacht wünsche ich, euch zu danken für eure Liebe, euer Opfer, mit dem ihr mich erwartet habt. Ich werde für immer an dem Ort bleiben, an den so viele meiner Kinder kommen, um die Neugeburt in Gott zu suchen. Kinder, bringt eure Vergangenheit zu Füßen meines Bildnisses, oh, Ich wünsche, dass eure Erfahrung die individuelle Neugeburt durchmacht! Betet und fürchtet euch nie mehr, die schwierigen Momente zu leben, Momente des Widerspruchs, der Verfolgung: Jesus hinterlässt hier Seine Gegenwart, Seine Stärke, Seine Vorliebe. Nie mehr werdet ihr euch einschüchtern lassen von all denen, die versuchen werden, euch aus meinem Herzen zu reißen; in jenen Stunden werdet ihr euch an die mächtige Fürsprache meiner Tränen wenden und dabei eine unaussprechliche Freude bemerken.

Liebe Kinder, der Vater wird es zulassen, dass die Menschheit an Last, Maß und Tiefe geprüft wird; klammert euch an das Gebet, an die Sühne, an die Anbetung. Wisst, dass ich in jedem Augenblick dem Herrn eure Anliegen und Pläne vorbringe, wegen derer Satan sich zappelnd abmüht, damit sie nicht erhört werden. Kinder, gebt mir mit eurer Bekehrung die Möglichkeit, euch die Wunder meiner Verheißungen zu zeigen: ich habe euch gesagt, dass sich mein Öl überall verbreiten wird, aber heute sage ich euch, dass mein Volk durch die Glaubensbekräftigung, die dadurch bewirkt werden wird, getröstet werden wird!
Ich öffne meine Hände, um all die Weiheakte zu empfangen, die ihr dabei seid, mir zu schenken; die Jungfrau der Eucharistie wird sie Dem Göttlichen Erlöser aufopfern, Der euch durch Franziskus und Johanna (die bei mir anwesenden Heiligen) einlädt, den erhaltenen Botschaften Wert beizumessen, indem ihr beginnt, auf Erden, durch ihren Schutz begleitet, die himmlische Herrlichkeit zu erleben. Versteht die Größe dieser unermesslichen Gaben! Kinder, nun, da ihr gelernt habt, dass Jesus, die Eucharistie, alles ist: der Anfang und das Ende, die Erwartung und Erfüllung, grüße ich euch, indem ich euch führe und in der Bleibe des Paradieses erwarte. Bis bald, meine Engel, meine Heimstätten, Familien und meine Kirche. Auf Wiedersehen bis zu dem Tag, an dem ich zurückkehren werde  für das Sichbewahrheiten der angekündigten Zeiten.