Maria:

"Jesus will bekannt machen, dass er in diesem Winkel der Erde seine Wohnung errichtet hat." (23.10.1996)

"Immer wenn eine Seele hier (in den Garten "Himmelsgrün") eintritt, wird sie durch die Macht meines Versprechens gerettet." (23.3.1997)

"Meine Tochter, ich möchte euch dazu auffordern, hierher zu kommen, in den heiligen Garten Gethsemani (Garten "Himmelsgrün"), damit ihr, wenn ihr in die Wüste und die Stille der Olivenhaine gelangt, die in euch liegende Wüste zum Blühen bringt! Ich sage es dir noch einmal, dass man hier die Quelle der Gnade finden wird!"  (23.8.1998)

Sie sind hier: » Botschaften » 2008

16.07.2008

Maria: "Liebe Kinder, ich bin hier um euch zu sagen, dass ihr in diesen Tagen stark sein müsst, verankert an das Gebet und bereit zum Opfer.
Auch das Fasten wird euch dabei helfen, um von euch die Trostlosigkeit (Entmutigung) entfernt zu halten.
Jesus ist betrübt wegen der Verweigerung der Menschen gegenüber Seiner barmherzigkeitsvollen eucharistischen Gegenwart. Freut euch, weil ihr an der Seite Seines Schmerzens sein könnt und opfert das was ihr könnt, auf.
Meine Kinder, Gott richtet sich an euch, damit eure Bekehrung, euer Gnadenzustand und die Hingabe an Seine Liebe, die schrecklichen Situationen vermindern und umwandeln kann, die am Kommen sind.
Mein Herz blutet, weil man nicht auf den Papst hört, vor allem müssen ihm die Priester in der Wahrheit gehorchen!
Vergebt denen, die meine Botschaft verweigern. Manduria ist eine Gabe, die man nur mit der Aufrichtigkeit des Herzens zu der Göttlichen Zärtlichkeit verstehen kann.
Ich bitte euch, liebe Kinder, einen lebendigen und wirksamen Glauben zu bewahren, damit euch das trügerische (täuschende) Urteil der Menschen nicht ändert. Alles wird vergehen, Kinderchen, aber nicht der Wille des Herrn, der mich gesandt hat.
Verbleibt länger vor dem Eucharistischen Jesus und ihr werdet meine Worte verstehen und die Gewissheit haben vom Ewigen Leben.
Lasst, dass ich euch segne mit meinem Segen als Mutter.
Auf Wiedersehen."

Die Muttergottes "Jungfrau der Eucharistie" hat der Seherin Debora offenbart, dass im Oktober 2008, die Zeit der Reinigung, Sühne und Opfer beginnt und 4 Jahre andauern wird.

 

Gemeinsam mit der Jungfrau Maria der Eucharistie auf Oktober 2008 zugehen

Liebe Freunde

Von der Mutter Gottes habe ich die Erlaubnis erhalten, zur Teilnahme der Menschen, einer, wenn auch kleinen Angelegenheit, also einer der vielen, die der Allmächtige zu unserer Rettung vorgesehen hat. Das was ich euch sagen kann ist Folgendes:
Wenn der Tag, der Monat und das Jahr mit dem meines Geburtstages (12.12.2012), zusammenfällt wird Vieles in der Welt verändert sein. Die Dame hat mich ausdrücklich gebeten während der nächsten Monate durch Ihre geoffenbarten Botschaften zu Euch zu sprechen, weil ein unvorbereiteter Mensch nicht in der Lage ist: Schwierigkeiten, Prüfungen und Veränderungen ohne katastrophale Folgen zu überwinden, angefangen bei den kleinen und nahen. Und doch hat das Ganze mit der Erde und bis zu dem uns umgebenden Universum zu tun.

Wer nun Angst hat, so nur deshalb, weil dieser nie auf Gott gehört hat und tausend Ausreden bevorzugte, um ein christliches Leben vorzutäuschen. Wer dieser Mahnung keine Beachtung schenkt, so nur deshalb, weil dieser den Sensationen aus den Medien mehr Beachtung schenkt. Wer inne hält, meditiert und sich verantwortungsbewusst verhält, hat bereits ein spezielles Licht erhalten, das ihn stützen wird. Das was ich sagen kann, ist nicht das was eure Neugier befriedigen wird, aber ich glaube es wird ausreichend sein, um zu verstehen, wie speziell die gegenwärtige Zeit ist: Die Stunde der Besinnung oder des Verlustes, die Stunde der Hoffnung oder der Niederlage, die Stunde des Falles aber auch des Sieges hängt davon ab, wie Priester und Laien, Gläubige und Nichtgläubige, Arme und Reiche, Gerechte und Sünder der Mutter Gottes Gehör schenken!

Durch mein armseliges Dasein, das durch zermürbende Verleumdungen der Gesellschaft hervorgerufen wurde, wünsche ich meine letzte Zeit auf Erden in der Weise zu beenden, indem ich für Euch beten und Euch in meiner nichts sagenden Person nahe sein darf.
Ich habe den Wunsch jedem mitzuteilen, die Kirche zu lieben, weil sie das schönste Werk Jesu für uns ist und sie das Haus ist, das uns sammelt und uns unterweist. Sie, die Kirche gibt uns die verlorene Würde zurück. Sie versöhnt uns mit Gott. Wenn die Berichterstattung zwischen den Erscheinungen der Hl. Jungfrau der Eucharistie und dem Urteil mancher Menschen widersprüchlich erscheinen, so erinnern wir uns daran, dass es auch das Recht gibt Fehler zu machen. Man sollte jedoch nicht in heuchlerischer Weise Gebrauch der Meinungen anderer machen, um das Echo der eigenen Unsicherheit, Unruhe oder Unzufriedenheit gegen Gott zu streuen. Alles ist bei Gott dem Allmächtigen registriert.

Deswegen hat der Herr immer nur Vorschläge und niemals Befehle gegeben, um Seinen Rat, Seinen Mahnungen und Inspirationen zu folgen, die unser Herz und Geist öffnen.
Der Heilige Geist selber wird in nächster Zeit offenbaren, wer die hohe himmlische Person gewesen ist, die sich als Schützerin des Mittelmeerraumes, Anwältin, Miterlöserin, Jungfrau der Eucharistie, Quelle des heiligen Öls von der immerwährenden Salbung, Mutter des gesegneten Ölbaums Jesu, Frau der Wiedergutmachung, Jungfrau der 2 Bündnisse vorgestellt hat und mit noch vielen anderen Titeln das Volk begleitet, weil Gott die Erfüllung Seines Planes zur Wiederherstellung der Welt durchführt!

Mit diesem Brief verbinde ich den Wunsch, alle Männer und Frauen, Kinder und Jugendliche die guten Willens sind zu grüssen, und die richtige Wahl treffen die Zeit nicht mehr mit Lauheiten zu verbringen. Die Konvertierung ernst nehmen und die Beziehung zu Jesus wieder aufbauen oder herstellen, weil dadurch das heilig mässige Leben praktizierbar und möglich ist. Gross ist der Segen jener, die Apostel der Botschaften unserer Mutter sind und Ihr heiliges Bild verbreiten, das bei Ihrem Vorübergang evangelisiert und mit der Salbung Ihres Öls heilt.

Rufen wir von jetzt an, die mächtige Fürspräche der Jungfrau der Eucharistie, des heiligen Erzengel Michaels und aller Engel, des heiligen Josefs und aller Heiligen, weil wir in dieser Weise mit Mut, Milde und mit grosszügiger Beschenkung in die für diese Generation wichtigen, vierjährigen Marien-Jahre eintreten.

                            Fest von Maria Königin
                            Eure letzte Schwester Debora