Maria:

"Jesus will bekannt machen, dass er in diesem Winkel der Erde seine Wohnung errichtet hat." (23.10.1996)

"Immer wenn eine Seele hier (in den Garten "Himmelsgrün") eintritt, wird sie durch die Macht meines Versprechens gerettet." (23.3.1997)

"Meine Tochter, ich möchte euch dazu auffordern, hierher zu kommen, in den heiligen Garten Gethsemani (Garten "Himmelsgrün"), damit ihr, wenn ihr in die Wüste und die Stille der Olivenhaine gelangt, die in euch liegende Wüste zum Blühen bringt! Ich sage es dir noch einmal, dass man hier die Quelle der Gnade finden wird!"  (23.8.1998)

Sie sind hier: » Botschaften » 2000

23.02.2000

Debora: Die drei Lichter künden die Ankunft Unserer Lieben Frau an. Ich verspüre in meinem Herzen eine Liebesflamme, die größer wird. Die Jungfrau lächelt und grüßt:
Maria: Gelobt sei Jesus Christus!
Debora: In Ewigkeit. Amen.
Die Madonna nahm das Kreuz ihres Rosenkranzes und gab mir zu verstehen, dass ich mich bekreuzigen soll, wie sie es mich oft gelehrt hat.
Maria: Meine lieben Kinder, heute möchte ich mit euch auf eine ganz besondere Weise in einem Anliegen beten, das mir sehr am Herzen liegt: die Ausbreitung meiner Botschaft von der eucharistischen Sühne.
In diesen letzten Tagen wirkt Satan wegen eurer Trägheit und Gleichgültigkeit und entfacht all seine Kräfte gegen diesen Ort und gegen alle meine Kinder, die ich berufen habe, meinen Plan zu verwirklichen. Dieser Fürst der Lüge und der Gaukeleien will euch zur Verzweiflung führen.
Meine Kinder, ich möchte euch ermahnen, im Gebet ausdauernder zu sein; das Übrige werden mein Sohn und ich tun. Ich fordere euch wieder auf, euch zu erneuern und den Weg zu akzeptieren, den der Vater für einen jeden von euch vorgezeichnet hat.
Hier breitet die Jungfrau ihre Hände in meine Richtung hin aus. Sie senkt die Augen und betet. Ihre Gebetshaltung ist unbeschreibbar. Ich betrachte sie einige Augenblicke lang ganz bewegt.
Maria: Sei fröhlich! Selbst wenn sie dich auffordern würden, von diesem Ort wegzugehen, so würde ich dir, wo immer du auch wärest, meine Botschaft zur festgesetzten Zeit übermitteln!
Siehe, eine besondere Zeit der Gnade: die Fastenzeit! Sagt mir nicht, es sei euch unmöglich, Zeit zu finden! Für viele von euch könnte es die letzte sein! Findet das Lächeln der Seele wieder! Reinigt euch mit Freude, meine Kinder!
Geht im Frieden Gottes und erinnert euch daran, dass ich hier große Dinge vollbringe.

23.03.2000

Maria: Gelobt sei Jesus Christus!
Liebe Kinder, ich danke euch, dass ihr auf meinen Anruf geantwortet habt! In dieser besonderen Zeit bitte ich euch, euer Fasten Gott aufzuopfern, weil die Welt es braucht. Das Fasten ist fähig, sowohl geistliche als auch physische Übel zu entfernen. Liebe Kinder, ich würde mich jetzt mit einer freudigen Abstinenz von zwölf Stunden während der beiden Tage, die ich euch früher angegeben habe (Mittwoch und Freitag), zufrieden geben. Wenn ihr das tut, sollt ihr euch an die Krone aus zwölf Sternen erinnern, die ich auf meinem Haupt trage.
Liebe Kinder, ich möchte gerne, dass ihr begreift, welch kostbare Hilfe das Opfer des Fastens euch bringt. Ich bitte euch nicht nur um das Fasten bei Wasser und Brot! Alle meine Kinder, die leiden, können ihr Leiden meinem Sohn Jesus aufopfern, indem sie Seinen Willen gerne annehmen. Darüber hinaus bitte ich, dass dem Gebet mehr Platz eingeräumt wird. Das wird jedoch nur dann geschehen, wenn ihr die Stille liebt und wenn ihr euch hütet, über eure Nächsten vermessene Urteile zu fällen.
Ich komme, um euch daran zu erinnern, im Licht des Glaubens, ohne den alles menschliche Tun ohne Wirksamkeit ist, zu gehen. Vereint eure Opfer mit meinen Tränen und mit dem Kostbaren Blut Jesu Christi, sowie mit dem Leiden „Meines weißen Märtyrers“ (der Papst) für alle Menschen, die den Glauben noch nicht haben. Ohne Glauben zu leben, bedeutet, bereits in die Flammen der Hölle eingetaucht zu sein. Seid euch bewusst, dass mein Herz leidet, wenn ihr vergesst, dass Ich triumphieren werde.
Ich segne euch mit meinem zärtlichen Muttersegen, damit ihr, indem ihr euch selbst verleugnet, jeden Tag zu einem Zeichen meiner Anwesenheit werdet.
Ich werde die Bewegung der Sühne-Eucharistie, die sich mir geweiht hat, und die sich überall ausbreiten wird, wenn ihr mir so treu bleibt wie jetzt, bekannt machen.
Seid Friedensstifter! Auf bald! Ich erwarte euch am 23. des Monats; es ist der Tag, der mir geweiht ist.

23.04.2000

Debora: Die Mutter Jesu erscheint und ist von einem sehr weißen Licht umgeben.
Maria: Gelobt sei Jesus Christus!
Meine lieben Kinder, heute lade ich euch auf eine ganz besondere Weise ein, euch aus dem Zustand der Sünde, in welchem ihr euch befindet, zu erheben — indem ihr eure Kraft in meinem auferstandenen Sohn schöpft.
Geliebte Kinder, ich möchte, dass ihr den tiefen Grund versteht, aus dem der Vater euch die Gnade gewährt hat, mich zu euch zu schicken. Durch eure Buße und euer Gebet wird der Heilige Geist Wunder wirken, aber es ist auch möglich, dass viele Seelen wieder rückfällig werden und auf den schlechten Weg zurückkehren.
Um das zu vermeiden, möchte ich, dass ihr, liebe Kinder, euch ganz mir hingebt, indem ihr euren persönlichen und familiären Anruf lebt und meine Botschaften annehmt, die euch von Bekehrung und Sühne sprechen.
Heute habt ihr meine Friedensoase betreten und ihr spürt in euren Herzen meine mütterliche Gegenwart. Die große Wüste, die euch umgibt, führt euch auf natürliche Weise in den stillen Schatten dieser Olivenbäume. An diesem Ort habe ich meine Bluttränen vergossen, um euch daran zu erinnern, dass ihr bei diesem unermesslich großen Heilsplan mit Gott zusammenarbeitet.
Meine Kinder, ihr wisst, wie sehr Satan danach trachtet, mein Werk zu zerstören. Versteht daher, dass es für mich, eure Mutter, eine große Hilfe ist, wenn von dieser Gnadenquelle, von der aus ich zu euch spreche, Gebete, Gebete und nochmals Gebete emporsteigen.
Ich liebe euch, geliebte Kinder, bezeugt auch weiterhin mein Werk. Satan kann euch nichts Böses tun, wenn ihr euch ganz und gar für Gott entschieden habt.
Ihr bereitet mir Freude, wenn ihr eure Arbeit mit dem Lobpreis des Herrn beginnt und sie mit einem Dankesgruß beendet.
Seht, jetzt beginnt der Triumph unserer Herzen.
Haltet euch in meinem Gethsemani auf, damit der Vater euer inneres Leben nähren kann. Ich schenke euch den Frieden Jesu Christi, lasst ihn in euch eindringen.
Auf bald! Ich erwarte euch im Rosenmonat (im Monat Mai).

23.05.2000

Debora: Die Muttergottes erscheint in einem sehr großen Licht; Gesänge von Engeln gehen ihr voraus. Sie ist mit einem goldfarbenen Gewand bekleidet.
Maria: Gelobt sei Jesus Christus!
Debora: Er sei gepriesen in Ewigkeit, Unsere Liebe Frau!
Maria: Meine lieben Kinder, heute Abend freue ich mich mit euch, weil ihr meine Einladung angenommen habt und aus verschiedenen Nationen gekommen seid, um mich zu bitten, bei meinem göttlichen Sohn Fürbitte einzulegen.
Ich möchte euch einladen, Vertrauen zu haben, indem ihr euch ganz dem eucharistischen Jesus übergebt, denn er wird euch seine ganze Zärtlichkeit enthüllen.
Ich will euch alle segnen! Hier erhob die Madonna die Hände zum Himmel, schaute die Menschenschar an und fuhr dann fort:
Ich hatte euch bereits vor einiger Zeit gesagt, dass Gott wegen der Untaten der Menschen seinen Blick von Italien und Frankreich abwenden wollte, aber jetzt ist die Stunde gekommen, wo euch mein Sohn an diesem Ort, der von der «Umarmung» der dreifaltigen Liebe geprägt ist, anruft.
Heute habt ihr mich bei den Feierlichkeiten des Festes als Jungfrau von der Eucharistie geehrt und viele Menschen haben bereits die Gnaden empfangen, die aus meinem Mutterherzen (zu euch) herabgekommen sind.
Liebe Kinder, die Bekehrung sei für euch vorrangig!
In der Welt wurden so viele falsche Lichter entzündet; betet, um in der Hingabe und im Dienst am Herrn authentisch wachsen zu können! Seid nun, da ihr mein Lächeln entgegengenommen habt, voller Freude und wandelt mutig alles Böse in Gutes!
Meine Kinder, liebe Kinder, ich möchte, dass diejenigen, die meiner Sühnebotschaft folgen, immer zahlreicher werden. Lasst nicht zu, dass unsere beiden Herzen weiterhin Bluttränen vergießen!
Gottes Segen ist bis in den Orient gekommen; ich habe meine Verheißung erfüllt... Mögen sie noch eifriger sein.
Betet viel!
Bringt in besonderer Weise Opfer für diese Diözese, die mir so sehr am Herzen liegt.
Auf bald! Erwartet mich.

23.06.2000

Debora: Die Muttergottes zeigte sich am Ende des Rosenkranzgebetes. Sie hatte geöffnete Hände, die Handflächen waren uns zugewendet. Auf ihrer Brust erschien etwas, das aussah wie ein Ostensorium der Herrlichkeit. Von der Eucharistie gingen Flammen aus, die mich erreichten.
Maria: Gelobt sei Jesus Christus!
Liebe Kinder, heute steige ich vom Himmel herab, um euch die Einladung Gottes an sein Volk zu überbringen. Ein großer Teil dieses Volkes bleibt jedoch kalt und gleichgültig… Ich möchte euch dem eucharistischen Herzen meines göttlichen Sohnes noch näher bringen. O, wie sehr liebe ich euch!
Jeden Monat rufe ich euch auf besondere Weise an, aber betet, damit Gott euch den wirklichen Sinn der Gnade verstehen lässt, die darin besteht, dass ich unter euch bin!
Liebe Kinder, ich möchte euch daran erinnern, dass euer ganzes Engagement fruchtlos bleibt, wenn es ohne Liebe ist. Ohne Liebe könnt ihr euch nicht über die Pläne freuen, die der Herr euch entdecken lässt. Ohne Liebe schätzt ihr die Gaben nicht, die ihr aus meinem Herzen empfangt.
Ein großer Schaden für euer geistliches Leben kommt von eurer Unentschiedenheit, die Richtung zu wählen, die euch zur Heiligkeit führt. Ich möchte euch stark machen, meine Kinder, aber ihr gehorcht mir nicht, sondern ihr hört sehr schnell auf die falschen Stimmen. Nein, meine Kinder!
Entzündet in euren Häusern die Fackeln meiner «Foyers des Gebetes» - das erbitte ich vor allem von den Söhnen dieser Nation.
Gott will, dass jeder von euch ein Zeuge der Botschaft ist, die ich euch, als Jungfrau der eucharistischen Liebe Jesu, sende.
Ich erneuere den Wunsch, dass ihr Jesus unmittelbar im Mund empfangt, so werdet ihr zu einer Quelle der Bekehrung und der Sühne, die alle Versuche Satans, die Kirche zum Einsturz zu bringen, zunichte macht.
Debora:
Verzeih mir, Unsere Liebe Frau, hier sind Menschen, die sich [dem Gebet] empfohlen haben… (Sie unterbrach mich)
Maria: Sie sollen gut sein und schnell zum Herrn zurückkehren. Im Oktober werden viele geheilt werden! Ich bin in jedem Augenblick hier, um euch zu helfen, auf alle diese Dinge zu verzichten, die euch vom Herrn abwenden.
Meine Kinder, übt keinen Verrat an eurer Mutter, die euer Heil will. Dieser Ort ist von vielen verlassen worden. Manche finden hier die Kraft für ihre Sendung, indem sie sich in der Nähe dieses Ortes niederlassen, um im immerwährenden Gebet zu sein.
Ich werde bald wiederkommen! Tut Buße und betet für den Heiligen Vater.
Ich segne euch im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

23.07.2000

Debora: Unsere Liebe Frau trifft ein (nach dem anmutigen und fröhlichen Tanz, den die drei Lichter aufzuführen scheinen, um sie anzukündigen). Unter ihren Füßen ist die Wolke in einem noch nie gesehenen Grauton.
Maria: Gelobt sei Jesus Christus!
Meine Kinder, wie oft habe ich euch in den letzten Jahren und besonders in der letzten Zeit eingeladen, eure Herzen durch Gebet, Opfer und Sühne für Gott zu öffnen! Meine Kinder, ihr sprecht zu viel und der Geist Gottes entfernt sich von euren Familien.
(Die Madonna schaute mich wieder an, nachdem sie die Leere um mich herum betrachtet hatte.)
Meine Tochter, meine Kinder suchen nach menschlichem Trost und deshalb währt ihre Verhärtung und ihre Blindheit schon so lange. Wenn die Menschen die Gebote nicht halten, werden sie unglücklich!
(Ihre Augen schienen sich wieder abzuwenden und durch die Leere zu streifen.)
Gehorcht meinen mütterlichen Anrufen und ihr werdet euch mit meinem göttlichen Sohn, der mich heute Abend gesandt hat, versöhnen.
(Unsere Liebe Frau wurde traurig und aus ihren Augen fielen stille Tränen.)
Wie gerne möchte ich sehen, dass ihr meinen Worten gehorcht, damit sich in euch und durch euch die Hoffnung derer verwirklicht, die euch vorangegangen sind.
Die Mutter Kirche braucht euch und ich bin hier, um euch daran zu erinnern. O ihr Schäflein, kommt zurück in die heilige Herde! Ohne meine Lichtstätten in euren Häusern gelingt es euch nicht, den Gaben, die der Vater in eure Hände gelegt hat, Wertschätzung entgegenzubringen.
O meine lieben Jugendlichen! Ich möchte, dass ihr mir helft, indem ihr vor allem für diese Söhne betet, die sich den Angriffen Satans intensiver ausgesetzt haben.
Begleite mich, geliebte Tochter: nur durch deine Treue und deine Hingabe wirst du deine Unterstützung beitragen können.
(Sie neigte den Kopf ein wenig und schenkte mir ein Lächeln, das mich erfreute und mir Kraft schenkte…, dann…)
Wiederhole meinen Kindern, dass ich sie liebe und dass ich sie unter der Anrufung «Quelle des heiligen Öls und der ewigen Salbung» bewahre. In diesem kleinen, blühenden Garten rufe ich euch auf zu Frieden, Gerechtigkeit und Liebe.
Auf bald, denn Gott ist unter euch. Bleibt im Frieden.

23.09.2000

Debora: Wir beteten, als die Madonna erschien. Die drei Lichter, die ihrem Kommen gewöhnlich vorausgehen, hinterließen eine lichtvolle Spur in der Luft. Sofort danach öffnete sich eine lichterfüllte Tür, aus der die Madonna und der Herr hervortraten.
Maria: Gelobt sei Jesus Christus!
Debora: Von nun an bis in Ewigkeit!
Maria: Liebe Kinder, ich segne euch. Bist du traurig, meine Tochter?
Debora: Ein wenig.
Maria: Ich möchte, dass jeder von euch bei der Vigil des kostbaren Sühnemonates(1) seine eigene Hingabe erneuert, und zwar mit der Intention, jenen Familien zu helfen, die am meisten durch Zwietracht geschlagen sind. Meine Kinder, lebt diese Tage, indem ihr euch ganz in den Dienst des Herrn stellt, damit man die Danksagung, die hier von Manduria ausgeht, nicht zu spät versteht.
Helft meinen Kindern, die an diesen Ort kommen, denn jeder entspricht einem Projekt Gottes
. Seid stets bereit und verfügbar; nur wenn ihr mir gegenüber offen seid, könnt ihr für den Nächsten aufnahmebereit sein. Bereitet euch vor, besonders in diesen speziellen Augenblicken, denn ihr könnt nichts aufbauen, wenn ihr euch nur auf eure menschlichen Kräfte stützt. Ich danke euch für eure Gebete; sie hindern Satan daran, das zu zerstören, was ich unter euch gewirkt habe.
Seid in den Verfolgungen geduldig!
(Die Madonna schien betrübt zu werden und einen Augenblick lang sind ihre Hände in einer Gebetshaltung gefaltet.)
Beten wir, meine Kinder, beten wir viel; der Herr wird euch Prüfungen schicken, aber seid voll Freude, denn wer treu ist, hat nichts zu fürchten. Lebt das, was ich euch sage und macht euch ans Werk, indem ihr meinem Sohn Jesus dient, damit niemand vom sicheren Weg der Sakramente abkommt.
Sei nicht traurig, meine Tochter, nimm alles mit Liebe und in Vereinigung mit der Passion Jesu an: sag allen, dass meine größte Sehnsucht darin besteht, euch zu leiten, aber niemand wird genötigt, meinen Rat anzunehmen. Ich lade euch durch göttliche Liebe dazu ein.
Verzeiht, verzeiht, verzeiht aufrichtigen Herzens.
Auf bald. Auf Wiedersehen!

Anmerkung:
1) Die Madonna bat am 23. Mai 1997, dass jedes Jahr im Oktober ein besonderer Sühnetag in Hinblick auf die Eucharistie aufgeopfert werden soll.

23.10.2000 (Jahrestag)

 

Debora: Ich wollte, ich hätte mehr Worte, aber es gelingt mir in meiner Begrenztheit nicht, die Schönheit und die Freude auszudrücken, welche die "Herrin" mir ins Herz einflößt. Sie lächelt! Auf Ihrer Brust strahlt die Eucharistie, die wie ein pulsierendes Herz aussieht.
Maria:  Gelobt sei Jesus Christus!
Liebe Kinder, in diesen Tagen erlaubt der Herr, dass ihr durch verschiedene Leiden geht: Setzt den Weg der Heiligkeit fort, denn Ich bin mit euch. Ich danke euch für diese Tage, die ihr Mir gegeben habt, aber betet, damit sich durch dieses Mein Kommen die Menschen ändern können! Ihr werdet große Gnaden erhalten, wie Ich euch versprochen habe, aber die größte Gnade ist, dass Ich hier bin. Kinder, wenn in euch die Liebe regieren wird, werdet ihr entdecken, dass der eucharistische Jesus das Licht eures Lebens ist, ohne welches ihr in der Finsternis seid.
Aus diesem Grund lade Ich euch ein, Mich voll aufzunehmen, indem ihr die Botschaft der Sühne lebt, denn Ich werde euch lehren, Jesus zu finden und kennen zu lernen.
Erfüllt jeden Tag das Versprechen, das ihr Mir gegeben habt mit der Weihe des Herzens, und Ich werde beim Heiligen Geist fürbitten, damit ihr stark seid inmitten der Schwächen der Menschen.
Wacht mit dem Gebet, denn Satan arbeitet besonders gegen diese Erscheinung, und oft habt ihr den Eindruck, verlassen zu sein. Liebe Kinder, habt nicht mehr diese Gedanken, welche euch die Freude, Mir zu folgen, nehmen. Ich bin eure aufmerksame Mama, die begehrt, euren Familien eine gute Richtung zu geben.
Zahlreich sind diejenigen, die aus vergänglicher Ehre leben und dieser Botschaft schaden wollen, aber habt keine Angst!
Seid euch der Verantwortung bewusst, die der Höchste von euch verlangt, damit ihr eure christliche Berufung fruchtbar werden lässt.
Kommt also hierher, um zu beten und um Mich um die Gnaden zu bitten, die ihr braucht, denn Mir ist es gegeben, sie euch zu erlangen! Ich lade euch noch ein, euch selbst zu opfern, bis zum Morgen, damit die Welt weiß, dass ihr Mir gehört.
Ich segne euch im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Kehrt zurück in eure Nationen und besingt die Güte Gottes.
Bis bald, auf Wiedersehen.


23.11.2000

 

Debora: Die Madonna kommt und ich empfinde in mir einen Taumel der Liebe, der mich völlig durchfließt. Ihr Blick der zarten Mama ist dieses Mal besorgt, er macht mich aufmerksam, um alles gut zu verstehen, was Sie mir zu sagen hat.
Maria: Gelobt sei Jesus Christus, liebe Kinder!
Ich bin gekommen, um euch noch einmal aufzurufen, damit ihr von euch die Traurigkeit entfernt und ein Herz voller Freude habt beim Erfüllen dessen, was Jesus euch durch Mich anvertraut hat.
Ihr müsst mehr glauben, Meine Kinder; Ich kann nicht akzeptieren, dass ihr fortsetzt, Meine Botschaft zu verwirklichen in der Verwirrung und indem ihr eingetaucht in viele Sünden lebt.
Aus diesem Grund versteht, ihr alle in der Welt, dass Ich zurückkehre, damit Ich am Tag der an euch gerichteten Botschaft hier erwartet werde. Jeder Weg beginnt bei jenem euch gezeigten Weg, der schmerzhaft und übernatürlich zur selben Zeit ist.
Wenn ihr hier eintretet, liebe Kinder, seid der Achtung Gott gegenüber würdig, der euch geleitet hat, damit Satan euch nicht verführt und euch zu Opfern jener Gegenwinde macht, die den Glauben auslöschen. Heute seht ihr, wie Ich euch auffordere, zu wachsen in einer Geistigkeit, die mehr im eucharistischen Herzen Jesu verwurzelt ist.
Manduria ist die Richtung eures Rufes, deshalb sage Ich euch: Bekehrt euch, damit die Wahl des Herrn voll angenommen wird, der euch Seinen Frieden inmitten dieser Olivenbäume anbietet. Verliert nicht den wahren Sinn der Hilfe für die Kirche, also erinnert euch, wenn ihr in das Haus, wo Er wohnt, eintretet, an Meine Weisungen.
Ich möchte euch nichts anderes sagen, aber Ich bleibe weiter mit euch im Gebet...
Ich segne euch, Meine Kinder, im Vater, im Sohn und im Heiligen Geist.
Nach einigen Sekunden, die im ständigen Gebet verbracht wurden, entfernt Sie sich, indem Sie ein Kreuzzeichen in die Luft zeichnet.


8.12.2000 (Fest Unbefleckte Empfängnis)

 

Debora:  Die Mutter des Herrn erscheint mit einem Kleid in der Farbe des Meeres und dem Schleier von sehr intensivem Gold. Sie ist sehr schön und Ihr Angesicht scheint zu lächeln.
Maria: Gelobt sei Jesus Christus!
Liebe Kinder, in dieser Zeit (des Advents) wünsche Ich, dass das Gebet vervielfältigt werde, besonders in den Familien, wobei jeder Kranke ermutigt wird.
Heute wende Ich Mich an Meine jüngsten Kinder, denn Gott möchte, dass sie Seine Liebe kennen lernen und Satan nicht erlauben, ihre Leben zu zerstören.
Meine Kinder, ihr wisst, dass der große Feind jeden Tag eure Gefühle auf die Probe stellt, und ihr, die ihr eure Wurzeln nicht in Jesus gelegt habt, seid schwach in der Verteidigung! Ich möchte, dass ihr eure Reinheit wiederfindet und an den Schatz glaubt, der sich in der Keuschheit verbirgt. Wenn ihr Meine Worte annehmt, beginnt ihr, die Gnade zu erfahren und wenn ihr auf den eucharistischen Jesus vertraut, seid ihr glücklich und ihr erhaltet die Kraft, um die  schwersten Probleme zu überwinden.
Ich fordere euch auf, Meine Kinder, jüngere Kinder und Jugendliche, euren Familien zu helfen mit eurem Zeugnis von Einfachheit, Klarheit und Gehorsam, denn im Herzen der häuslichen Gebetsherde lässt Jesus die Heiligkeit wachsen! Ich komme hierher, damit ihr euch helfen könnt mit der Sühne, die Ich von euch erbitte... (es vergehen einige Augenblicke).
Ich bin zufrieden mit jenen Geschöpfen, die verschiedene Opfer bringen, um Mir ihre Liebe zu zeigen und ihren Glauben an Jenen, der Mich weiterhin schickt, aber Ich bin sehr traurig wegen all jener Familien, die, wenn sie auch große Gaben erhalten haben, noch immer Meinen Botschaften keine Wichtigkeit geben und oft ein Hindernis für die Bekehrung ihrer Angehörigen werden. Ich rufe euch ernstlich auf, zu begreifen, welch große Botschaft Jesus der Menschheit durch die Vollendung dessen schickt, was Ich in La Salette und Fatima begonnen habe! Wie Ich Mich euch gewidmet habe, so sollt ihr euch Jesus anbieten! Ich danke euch, dass ihr Mir erwidert habt, und Ich danke euch, dass ihr den Frieden in euren Herzen, in euren Familien und unter allen, denen ihr begegnet, regieren lasst.
Debora: "Meine Herrin, werde ich am 12. Dezember das letzte Geheimnis erhalten?"
"Noch nicht, Meine Tochter! In Kürze werde Ich zurückkehren. Bis bald."


23.12.2000

 

Debora: Die Heiligste Jungfrau trägt mit sich Ihren Sohn Jesus, eingehüllt im Licht Ihres goldenen und strahlenden Kleides. Sie hält Ihn in den Armen, und gleichzeitig hält Sie Ihn in einer Haltung des Schenkens. Jesus trägt ein hellblaues Gewand und scheint selig zu ruhen.
Maria: Betet den Herrn Jesus an, liebe Kinder!
(Sie senkt den Blick und betrachtet das göttliche Kind ... dann erhebt Sie die Augen und während Sie mich still ansieht, bemerke ich eine versteckte Träne, die aus Ihrem rechten Auge gefallen ist.)
Ich liebe euch! Wiederhole ohne müde zu werden, dass Jesus und Maria euch sehr lieben! Liebt auch ihr den Weg des Himmels, und ihr werdet die Heiligkeit wie eine aufblühende Blume empfangen. Ich lade euch ein, viele kleine Opfer zu bringen, in dieser Zeit, denn Mein großer Plan ist dabei, sich zu verwirklichen. Ich bin mit euch, damit die ganze Welt neues Wasser schöpfen kann vom Fluss der Gnade, den euch Jesus auf dieser Erde entdecken ließ.
Liebe Kinder, betet Jesus an! Betet Jesus besonders an, wenn ihr euch nicht wohl fühlt, und indem ihr euch mit Mut im Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen auf den Weg macht, werdet ihr Meinen Schutz fühlen. Nur wenn ihr Meine Botschaft verteidigt, werdet ihr erhalten, den Frieden zu lieben, und Ich werde euch führen können bis zum Endziel. Bemüht euch zu dienen, indem ihr den Brüdern eurer Länder das wunderbare Werk bezeugt, das Gott für die Wiedergeburt der Herzen vollbringt. Ich bitte euch, dem Herrn drei Tage lang ein im Herzen entstehendes Gebet darzubringen für den Gehorsam dem Papst gegenüber. Von diesem Abend an ruft mit Kraft die Treue zu dem Hirten aus, den Mein göttlicher Sohn für diese Zeit wollte.
Liebe Kinder, habt ihr nun das tiefe Geheimnis Meiner Erscheinung verstanden?
Betet Jesus an, Meine Kinder, oder ihr werdet den Frieden nicht haben. Am Tag von Weihnachten erhellt eure Gebetsherde mit dem Gebet der Weihe der ganzen Menschheit an Unsere beiden Herzen, damit der gesegnete Baum des Glaubens machtvoll wachse aus Liebe zum eucharistischen Jesus ... Friede jenen, die noch immer auf Mich warten. Bis bald, auf Wiedersehen.