Maria:

"Jesus will bekannt machen, dass er in diesem Winkel der Erde seine Wohnung errichtet hat." (23.10.1996)

"Immer wenn eine Seele hier (in den Garten "Himmelsgrün") eintritt, wird sie durch die Macht meines Versprechens gerettet." (23.3.1997)

"Meine Tochter, ich möchte euch dazu auffordern, hierher zu kommen, in den heiligen Garten Gethsemani (Garten "Himmelsgrün"), damit ihr, wenn ihr in die Wüste und die Stille der Olivenhaine gelangt, die in euch liegende Wüste zum Blühen bringt! Ich sage es dir noch einmal, dass man hier die Quelle der Gnade finden wird!"  (23.8.1998)

Sie sind hier: » Botschaften » 2001

23.01.2001

.

Debora:  Die Heilige Mutter des Herrn erscheint und bringt einen starken Duft eines blühenden Gartens mit sich! Sie überragt die Welt, welche noch immer von der Schlange angekettet ist, die sie in einem eisigen Klammergriff hält.
Maria: Gelobt sei Jesus Christus!
Liebe Kinder, ihr tretet mit Mir in eine neue Zeit ein und das erfordert eine Wiederevangelisierung; das heißt, dass Ich Mir von euch einen bemerkenswerten Eifer erwarte und eine totale Hingabe im Akzeptieren jedes Opfers und jeder Krankheit.
Ich bin hier, um euch zu zeigen, dass Gott alles, was ihr aus Liebe zu ihm tut, belohnt und ebenfalls, damit die Welt die Familie erkennt, die, wenn sie auch zerbrechlich ist, an diesem heiligen Ort erwählt wurde.
Meine Kinder, lasst euch nicht entmutigen durch die kleinen Dinge, die Satan gegen euch ersinnt. Ich lade euch ein, größeren Wert dem Gebet zu geben und Meinen Rosenkranz und Meine Botschaften fest in euren Händen zu halten.
Ihr habt schon verstanden, dass Ich euch liebe und deshalb macht nie Vergleiche mit den Dingen, die ihr verlasst und die der Welt angehören. Liebe Kinder, ihr seid vorbereitet worden mit Buße und Fasten und Jesus überhäuft jene mit großen Gnaden, die sich an die Seite Meines Werkes stellen, aber mit Geduld lehrt ihr auch die anderen, was Ich euch gesagt habe! Meine Kinder, schaut nach vorne: auf euch wartet der Himmel!
Auf dieselbe Weise möchte Ich alle segnen. Ich möchte es mit einem besonderen und betrübten Aufruf tun, euer Herz gemäß Meinen Absichten zu ändern, denn auf Grund des Egoismus. und der eigenen "Wahrheiten" wird Mein Einschreiten behindert und ihr gebt den Dingen von hier unten größere Bedeutung.
Liebe Kinder, trefft eine Wahl! Entscheidet heute, mit Meiner Armee zusammenzuarbeiten und stellt euch fügsam unter Meinen Mantel.
In der Zeit, die sich vor euch öffnet, muss Gott den ersten Platz im Alltag haben, in der Arbeit und in der Familie! Ihr seid gerufen, Sühne zu leisten, denn diese ist die schönste Blume, die die Liebe hervorbringt und triumphieren lässt.
Mut, Meine Kinder, denn der Vater wird euch die Belohnung, die er euch versprochen hat, nicht verweigern.
Weil der Herr durch dieses Mein Einschreiten große Dinge tun wird, bleibt in Demut im Eucharistischen Jesus verankert. Erinnert euch dennoch, dass sich der Heilige Geist nicht aufdrängt! ... Bis bald ...


23.02.2001

.

Debora: Die Explosion von Licht kündigt mir die Gegenwart der Heiligsten Maria an. Mein Herz ist sehr mitgenommen von Leiden jeder Art, aber einen Augenblick lang erfreute es sich im Betrachten der Wunder des Herrn.
Maria:  Gelobt sei Jesus Christus!
(Auslassung)
Liebe Kinder, mit welchem Verlangen folgte Ich euch im Ablauf des Gebetes, denn die Zeit, die euch gegeben ist, ist eine Zeit voll der Barmherzigkeit, aber auch bedroht von vielen Gefahren. Betet, betet für das Heil der Welt und für die Verwirklichung des Werkes, das Ich hier gewollt habe; Satan will das Licht der Hoffnung in euren Herzen auslöschen.
Liebe Kinder, warum bleibt ihr in so großer Zahl noch immer lau, wenn Ich auf eine so besondere Weise unter euch bin? Der allmächtige Herr hat Mich geschickt, um euer inneres Leben anzuregen und um es zum Weg des Heiles werden zu lassen.
Meine Kinder, warum seid ihr traurig? Ich bin mit euch, damit ihr euch freuen könnt in Meinem Sohn Jesus, welcher bis zu euch herabsteigt durch Seine heiligste Eucharistische Gegenwart.
Hört auf Mich, Meine Kinder: Wenn ihr nicht zuerst die Botschaft der Sühne erfüllt, werdet ihr das große Geschenk der Freiheit, die euch Gott mit väterlicher Liebe übergeben hat, nicht entdecken.
Ich habe mehrmals gebeten, die Feuerherde des Gebetes und der familiären Einheit anzunehmen und jene, welche Meine Einladung annahmen, haben die Notwendigkeit gespürt, sie am Brennen zu erhalten. Ich lade euch ein, diese Gnade zu begreifen, die euch hier in Manduria geschenkt wurde; bald wird die Stunde kommen, in welcher man ihr mit großem Schmerz nachtrauern wird.
Also, liebe Kinder, Ich bitte euch nachzudenken über die Entscheidung der persönlichen Bekehrung oder Ich werde euch keine Botschaften mehr geben!!!
Ich wünsche euch hier alle am 23. des Monats zu versammeln, damit jeder von euch vorwärtskomme im Programm, das Gott festgelegt hat, aber man kann nicht Apostel oder Diener werden, ohne das wirklich zu leben, was Ich euch weiterhin offenbare.
Erlaubt Meinem Unbefleckten Herzen in euch zu triumphieren und ihr werdet glücklich sein ... Kommt zu Meinem Bild, denn mittels der Tränen des Öls der Befreiung werde Ich euch segnen.
Bis bald.
Meine Botschaft ist noch nicht beendet und du, Meine Tochter ... (Auslassung)
Beichtet schnell, Meine Kinder, und bittet um Verzeihung für jede Sünde, damit der Böse entwaffnet werde.
Ich danke euch, dass ihr Mich gehört habt.
Debora:  Die Madonna war ernst und Ihr Angesicht schien traurig. Sie blieb noch länger bei mir.


23.03.2001

 

Debora: In der Ferne weist mich das Aufhellen der Dunkelheit darauf hin, daß die "Herrin" bald kommt. Im Hintergrund ist ein hoher Berg von einem unermesslichen Licht eingehüllt.
Maria: Gelobt sei Jesus Christus!
Debora:
  In Ewigkeit, Amen.
Maria: Liebe Kinder, betet und sühnt besonders in dieser Fastenzeit, in welcher ihr durch das Blut Jesu größere Kraft erhaltet.
Ich wünsche, dass ihr in dieser Ecke der Erde das persönliche Gebet wiederfindet.
Auch an diesem Abend wurde Ich geschickt, weil der Herr das Böse, das euch umgibt, kennt und es mit eurer Veränderung besiegen möchte.
Wie einst (1), hatte Ich für diesen Tag das Ende der Erscheinungen festgelegt, aber indem Ich auf jene schaute, die sich bemühten, Meine Botschaft auszuführen, habe Ich zusammen mit Meinem Sohn beschlossen, noch weiter auf eine besondere und einzigartige Weise unter euch zu sein. Ich bin ein wenig betrübt, weil nur ein Teil jener, die hierher kommen, Meinen Bitten nachkommt. Euch wurde eine Bekanntgabe, die für die Familien ist, gegeben, denn wenn sie in sich die "Jungfrau der Eucharistie" triumphieren lassen, werden sie Harmonie und Frieden erfahren.
Meine Kinder, warum gelingt es euch nicht, das zu verstehen, was jetzt für Mich wirklich wichtig ist?
Ihr habt hier ein "großes Becken", das euch erinnert: an die Reinigung und es ruft euch zur Buße; deshalb handelt nicht, wie wenn ihr Gewohnheitshandlungen ohne Liebe machen würdet.
Betet, Meine Kinder, bei dieser kleinen Oase der Sühne, denn auch Ich bitte Meinen lieben Jesus, damit alle eure Wunden geheilt werden mögen!
Betet für die Priester; sie müssen in den gegenwärtigen Zeiten einen besonderen Auftrag erfüllen.
Betet, damit die Einheit sie verbinden kann, Hand in Hand, genau wie Ich euch an Mein Herz der Miterlöserin gedrückt habe und damit auch ihr für jene Geschöpfe, die hierher kommen, eine Stütze seid.
Seid jenen nahe, die leiden, und fördert die Botschaft der Sühne. Gott will sich auf diese Weise der Welt kundtun. Habt Mut in allem; wenn ihr die Versprechen, die ihr Mir macht, nicht erfüllt, bedeutet dies, dass euch das Gebet und die Sühne gefehlt haben.
Ich segne euch, Meine Kinder, und begleite euch für einen weiteren Monat. Bis bald. Auf Wiedersehen und fürchtet nichts. Ich habe euch Meinen Schutz versprochen. Deshalb lasst es nicht am Vertrauen fehlen, denn der Herr würde sich empören. Ich liebe euch sehr.
(1) In der Botschaft des 22. Nov. 1992 teilte die "Herrin" die Einstellung der Erscheinungen mit, weil es uns nicht gelang, den wahren Sinn Ihrer Anwesenheit zu erfassen.
Salbung mit dem von Statuen bzw. Bildern abgesonderten Öl


23.04.2001

Debora: Die Frau, schön wie der Mond und strahlend wie die Sonne, kommt mitten unter uns. Sie lächelt und grüßt. Ich mache wie immer drei Kreuzzeichen.
Maria: Gelobt sei Jesus Christus!
Liebe Kinder, setzt fort, mit Kraft gegen alles zu kämpfen, was eurem inneren Weg schadet. Die Welt wünscht den Dialog, aber dieser kann nur durch das Gebet entstehen und bei tausend Gelegenheiten durch die Sühne! Ich schütze euch von diesem Meinem Ort aus und seit langem lade Ich euch mit Meiner Botschaft ein, den wahren Grund Meines Kommens zu entdecken.
Versteht, liebe Kinder, dass Satan enorme Unruhen schafft, um euch von der Wahrheit abzubringen, deshalb, Kinder, verlasst nicht den Weg, den Ich euch gezeigt habe. Jesus, Mein Sohn, bietet euch die ungeheure Möglichkeit an, das Leben zu ändern und durch Meine Worte fühlt ihr Sein Herz näher und verwirklicht schneller Seinen Willen.
Ich liebe euch so sehr, liebe Kinder, und wegen dieser Liebe, die ich hege, lade Ich euch weiter ein und Meine Fürbitte für euch kann nicht aufhören, nicht einmal, wenn ihr Meine Hilfe nicht annehmt!
Betet und sühnt, liebe Kinder!!!
Jesus ist sehr verlassen im Sakrament der Eucharistie; Er wartet immer auf euch!
Ich wiederhole euch, keine Angst zu haben und wenn ihr den Weg fortsetzt, werdet ihr eine besondere Freude erhalten, selbst wenn ihr verschiedene Prüfungen ertragen müsst. Ich wünsche, dass jeder verstehe, dass, wer auch immer Mich in seinem Leben aufnimmt, schon eine Bindung mit dem Himmel hat ...
Aber bereitet euch vor, liebe Kinder, damit der Monat, der kommt, voll von Licht sei.
Damit sich euer Zeugnis in Gewissheit wandle, betet alle Tage für jene, die beschlossen haben, fern vom Herrn zu leben ... (dann ...) ... dass Meine Bewegung in Einfachheit vorangehe, wie ein Kind völlig Meinen Händen anvertraut.


23.05.2001

Debora: Die drei Lichter rufen mein Herz, damit es sich für das himmlische Treffen bereite. Die Frau trägt ein weißes Kleid und einen goldenen Mantel, welcher im Strom eines leichten und frischen Windes wogt.
Maria: Gelobt sei Jesus Christus!
Liebe Kinder, nehmt die Botschaft Gottes auf und öffnet euch Seinem Willen, damit sich eure Herzen mit der Gnade bereichern können. Auch Ich, wie die Blumen dieses Monats, die in all ihrer Schönheit erblühen, schenke euch Mein Mutterherz, damit ihr begreift, dass nur ein ernsthafter Weg eure Zeit glücklich macht.
Deshalb, geliebte Kinder, in dem Maß, in dem ihr den Herrn aufnehmt und die anderen teilhaben lasst, werdet ihr die volle Frucht Meiner Werke und Meiner Worte ernten. Betet, sühnt, singt, Jesus ist zufrieden, wenn ihr alles aus Liebe zu Ihm und zu seiner Ehre tut. Ich sage euch heute, dass es unter jenen, die hören, zwei Kategorien von Kindern gibt: Die ersten wie die zweiten haben dieselben Gefühle und hegen den frommen Wunsch, mit Mir zusammenzuarbeiten, wenn sie das Leiden überkommt, machen sie sich mit dem Gebet bereit ... aber es gibt auch jene zweiten, die, obwohl sie mich unterstützen wollen, nicht beten und den Eifer verlieren, indem sie Verwirrung empfinden.
Ich lade euch ein, euch oft im Gebet zu sammeln, denn Satan ist stark!!! Liebe Kinder, ich fordere euch auf für die wahre Seligkeit: Lasst alle jene Dinge bei Seite, die nicht dienen, auf die Stimme Meines Göttlichen Sohnes Jesu zu antworten. Wie viele unnütze Dinge haltet ihr für wichtig! Vom Himmel lässt der Herr viele Gaben kommen, doch nehmt sie an und verwirklicht jene Projekte, die er hier begonnen hat. Die Herzen, die Nationen warten darauf, den wahren Geist der Sühne zu erhalten, der unausweichlich zur Anbetung des lebendigen und in der Eucharistie wirkenden Gottes führt... Ich sage euch nichts Weiteres. Seid unbeschwert und verlangt danach, das, was Ich sage, umzusetzen, und lebt es zuerst in euren Familien.
Bis bald, wenn ihr im Gehorsam bleibt.
(Die Jungfrau hat Rosen in den Händen, die Sie im Sinn eines Opfers zum Himmel erhob. Diese entblätterten sich dann und fielen gegen mich) - (Während der Erscheinung bat Sie mich, mich zu neigen, um verschiedene Kreuzzeichen zu machen, um der schwer beleidigten dreifaltigen Liebe zu sühnen.)


23.06.2001

 

Debora: Die Mutter des Herrn kommt nicht zu spät zur Verabredung mit uns. Als Sie erscheint, zeigt sich, Ihr Angesicht ist liebevollst.
Sie lächelt, macht ein Zeichen mit dem Kopf und grüßt.

Maria:  Gelobt sei Jesus Christus!
Debora:
In Ewigkeit, süße Frau!
Liebe Kinder, liebe Kinder, wenn ihr euch über das Geschenk Meiner Anwesenheit nicht freut, dann bringt dies euer schwaches Vertrauen in das Gebet und in die eucharistischen Botschaft, die Ich euch gesandt habe, zum Ausdruck.
Meine Kinder, Ich will euch einladen, die Ruhe im brennendsten Herzen Meines göttlichen Sohnes wiederzufinden, denn der Böse spielt mit euren Seelen und treibt sie in Situationen ohne Ausweg. Nochmals wiederhole Ich euch, dass Satan euch nicht verlassen wird, solange er euch nicht entschlossen sieht zum Weg der Heiligkeit.
Viele von euch, liebe Kinder, ihr habt nicht die Kraft, das Leben der Sünde zurückzuweisen und deshalb lassen die Opfer, die ihr für die Dinge der Welt macht, eure Körper altern und euren Geist Schaden erleiden.
Warum, Meine Kinder, erlaubt ihr Mir nicht, euch zu helfen und beharrt in trüben Wassern? Wenn ihr einen Schritt auf Mich hin getan haben werdet, werde Ich euch prompt vor jedem höllischen Angriff schützen; bis dahin wird es ein Wunsch bleiben, euch in Meinem Herzen zu haben.
Ihr wisst, dass Ich hierher komme, um euch näher zu Jesus zu bringen, eurem unübertrefflichen Freund, deshalb sage Ich euch: Sammelt euch im Gebet alle Tage, wo auch immer ihr euch befindet.
Wenn Ich euch sage 'sühnt': das heißt, dass dies der Weg ist, das eigene Kreuz mit Liebe anzunehmen, aber ihr seid sehr oberflächlich und schnell wendet ihr euch anderem zu.
Liebe Kinder, Jesus liebt euch so sehr und Er ist bereit, euch Sein Verzeihen anzubieten. Wenn ihr die Gnaden wollt, lebt, was Ich euch empfehle, verliert keine Zeit mehr, denn Ich werde nicht lange zu euch sprechen können!
Ich bete für euch und betet ihr besonders für jene "Sterne", die gefallen sind, damit sie erneut zum Gott der Liebe geführt werden.
Bis bald, denn Ich muss zu jenen Kindern zurückkehren, die gewählt haben, Mich triumphieren zu lassen...
(alles endet so).


23.07.2001

 

Debora: Die Madonna kommt im Licht und lässt mich eine andere Erfahrung machen, denn ich sehe eine Menge von Farben ausstrahlen, die vom Zentrum nach außen hin ausgehen, hinter Ihrer Person.
Maria: Gelobt sei Jesus Christus! (Sie lädt mich ein, die drei Kreuzzeichen zu machen).
Liebe Kinder, Ich bin euch nahe, damit ihr die Kraft habt, dem Höchsten eure Leiden aufzuopfern, damit sie sich in Gnaden und Gaben für euch selbst und für eure Brüder verwandeln können. Ich wünsche, dass Meine Botschaften euch einladen, insbesondere die Heiligen Schriften zu meditieren, um diese Zeiten zu durchleben und ihre Veränderungen zu begreifen. Meine Kinder, nehmt das an, was Ich im Namen Jesu mache, damit bald die Frucht des Triumphes des Glaubens und des Friedens komme!
Mein göttlicher Sohn hat für die Welt einen besonderen Weg für die Versöhnung und die Sühne bereitet, durch diese Erscheinungen, die dem Heiligen Geist erlauben, euch mit größerer Leichtigkeit zu leiten.
Ich bitte euch, Meine Kinder, die tiefste Seite der Zartheit Gottes gegenüber euren Familien zu begreifen und nachzudenken über die Möglichkeiten, die Er euch mit Meinem Einschreiten anbietet. Bittet den Herrn, euch zu erleuchten in der Zeit, in der die vergangenen Wunden, zugezogen mit der Sünde, euch das Herz verhärtet und die Liebe ausgelöscht haben: Ihr werdet eine zarte Hand fühlen, die erneut die Hoffnung und den Wunsch, das Wort Gottes zu leben, entstehen lässt! Liebe Kinder: Jesus kennt euch und versteht euch, aber ihr müsst begreifen, dass eure Heilung nicht nur von einem materiellen Bedürfnis kommen kann! Heiligt den Namen Gottes in euren Familien, wo Ich eintrete und Meinen Segen bringe; lasst die Nacht des Glaubens dieser Zeiten sich erhellen, durch das Gebet der häuslichen Gebetsherde, welche Ich selbst zu leiten und zu behüten wünsche.
Gebt Mir eine positive Antwort voller Aufgeschlossenheit, ihr jugendlicheren Kinder, damit ihr bereit seid, das Leben und seine Schwierigkeiten anzunehmen und wisst, dass Christus, der Herr, eure Zukunft ist, die es zu bauen gilt.
Liebe Kinder: Verlasst die Sünde und vereint euch mit dem Herrn für immer. Ohne Ihn sucht die Menschheit das Ende, den Tod, den Schmerz der Verzweiflung: Ich danke euch, weil ihr Mir nahe seid und warte darauf, dass ihr die anderen diesen Weg der Bekehrung kennen lernen lasst. Bis bald! Auf Wiedersehen.
Wisst, dass Ich weiterhin die "Werke" segne, die Meine Titel tragen, damit die große Sühne sich vermehre.


23.08.2001

 

Debora: Welch tiefe Freude umhüllt mein Herz beim Wahrnehmen der drei Lichter, die kommen, um die Madonna zu begleiten.
Maria:
Gelobt sei Jesus Christus!
Debora:
(Während ich antworte, mache ich die drei Kreuzzeichen, wie mir gelehrt wurde).
Maria:
Liebe Kinder, Ich danke euch, weil ihr gekommen seid, um Meine Botschaft weiterzugeben und um den Auftrag anzunehmen, den Gott euch anvertraut hat! Die Liebe, die ihr Mir zum Ausdruck bringt, ist wichtig, damit Ich euch bis zum Grund die Pläne Jesu für die Welt zeigen kann, die in einen harten Winter gehüllt ist. Als Mutter jedoch ermahne Ich jene, die den Weg für die Seelen, die Ich auf besondere Weise gerufen habe, schmerzlich und schwierig machen.
Ich fordere auch jene auf, die sich verfügbar gemacht haben, um mit Mir zusammenzuarbeiten, dass sie die Täuschungen Satans bedenken, welcher lauert, um die schönste Blume Meines Werkes der Liebe zu zerstören, kaum dass sie erblüht ist. Kinder, ihr versteht nicht, dass es eine sehr große Gabe ist, mit Mir die Erfahrung der Gebetsherde zu machen, als Gemeinschaft die wächst und geformt wurde, den Ruf des Herrn anzunehmen! Deshalb bitte Ich euch, Mir zu gehorchen und Mir Schritt für Schritt zu folgen, auch wenn es euch Opfer kostet. Betet ununterbrochen, damit man dazu komme, mit Aufrichtigkeit und Bekehrung anzunehmen, was Ich euch empfehle, um Satan nicht die Möglichkeit zu geben, die Oberhand zu gewinnen durch eure Müdigkeiten und individuellen Egoismen. Ich folge euch aufmerksam und kümmere Mich um eure Probleme; erwidert freudig, indem ihr anerkennt, dass Ich für euch von diesem Ort aus der Hinweis bin, den Eucharistischen Jesus zu trösten, der gegenwärtig ist in den Kirchen, die sehr verlassen  sind! Werdet nicht traurig wegen eurer Leiden, denn Ich werde euch helfen, selbst beim Ertragen dieser, aber macht ihr die Salbung (1) als Akt der reinen und einfachen Hingabe. Liebe Kinder, bleibt nicht in der Dunkelheit, indem ihr euch dem Antriebsherzen der Ausstrahlung Meines Werkes der Liebe entzieht, denn Ich selbst habe jene geformt, die sich betätigt haben bis zu dieser Zeit. Nehmt jede Kritik an und richtet nicht, denn jene, die sich Mir öffnen, die Ich die Jungfrau der Eucharistie bin, werden wunderbare Gnaden erfahren. Jetzt kommt her zu Mir und fühlt Meine brennende Liebe, die Ich bis zu den fernsten Völkern ausdehne! Bis bald. Mütterlich segne ich euch.
Debora:  So entzieht Sie sich meinem Blick und entweicht zu meiner Rechten.
(1) mit dem gesegneten Öl, das aus ihren Tränen entsprungen ist und heute auf der ganzen Welt bekannt ist und verbreitet wird


23.09.2001

 

Debora: Als die Madonna erscheint, bemerke ich, dass Ihr schon drei Engel vorausgegangen sind, der Heilige Michael, der Heilige Raffael und mir scheint, dass ich den lieben Engel Lechitiel erkenne. Ihre Süßigkeit (die der Madonna, Anmerk. des Übersetzers) überwältigt mich und alles scheint mir eine melodische Musik zu sein.
Maria: Gelobt sei Jesus Christus!
Debora:  Ich mache die Kreuzzeichen an den gewohnten gezeigten Punkten.
Maria:  Liebe Kinder, seid willkommen, denn dies ist die große Zeit der Sühne, des Gebetes, der  Bekehrung! Ich leide, weil die Welt den Frieden nicht will und nicht einmal ihr wünscht wirklich ein von Gott gefülltes Leben. Dankt dem Herrn für das, was ihr von Ihm erhalten habt und nähert euch immer mehr dem Herzen der Verwirklichung Meiner Botschaft. Sprecht nicht von dem, was sie euch wegen Meiner Einladung antun können: Die Worte, liebe Kinder, dienen nicht, die Situationen zu ändern, aber der Rosenkranz kann dies vollbringen! Ich wünsche, dass die Welt weiß, dass Ich als Quelle des Heiligen Öls von der immerwährenden Salbung von Gott geschickt bin, um alle zu segnen und das wahre Gesicht Satans zu zeigen! Ich bin Jene, die das Volk Gottes der beiden Bünde begleitet und auch, wenn Ihr nicht fähig seid, die Bedeutung dessen zu verstehen, weiß Ich, dass ihr fähig seid, eure Nöte mit den Opfern zu überwinden, um die Ich euch bitte. Seht: Der Heilige Erzengel Michael ist hier, um euch mit dem Heiligen Öl zu trösten! (1) Der Heilige Raffael wird alle Ärzte leiten, denen ihr von Meinem Sohn Jesus für eure Reinigung anvertraut seid. Der Heilige Lechitiel ist ein großer Freund, denn er öffnet das Herz derer, die Opfer der Verzweiflung sind. Liebe Kinder, was ich euch gesagt habe, wird ein Weg der Hoffnung, denn eines Tages wird jeder konkret die ganze Frucht seiner Arbeit für das ewige Leben ernten! Ändert euch, liebe Kinder, denn ihr arbeitet viel für euch selbst und für die Welt, aber dies wird euren Familien den Frieden nicht geben. Seid stark im Leiden, das ihr erfahrt. Von hier lebe Ich in jedem Herzen, das sich leiten lassen will. Danke, Meine Kinder, denn ihr werdet zum Beten und zur Sühne für den in allem und allen beleidigten Jesus zurückkehren. Betet, denn der Böse will die Menschheit noch viel leiden lassen! Still beten wir nun gemeinsam ... dann ... Auf Wiedersehen. Bis bald.
Debora:  Die Madonna erhob ein spontanes Gebet für die Rettung der Welt und um jede Kriegsbedrohung abzuwenden. Sie machte einige Erwähnungen zur Reise des Papstes nach Kasachstan, aber ich kann nicht mehr sagen.
(1) Wir wissen, dass der Heilige Erzengel Michael der Patron des Sakramentes des Heiligen Öles ist.


23.10.2001 (Jahrestag)

 

Debora: Das Licht hüllt mich ein und mein Zustand des tiefen Leidens scheint mich völlig zu verlassen. Die Signora kommt mit offenen Armen und bringt  einen sehr langen Rosenkranz mit, der von einer Hand zur anderen geht. Auf ihrer gesegneten Brust strahlt die glorreiche Flamme, die von der Eucharistie ausgeht.
Maria:
Gelobt sei Jesus Christus!
Debora: Immer! (Ich bezeichne mich mit dem Rosenkranz an den gezeigten Punkten).
Maria: Liebe Kinder, ich empfange alle und danke euch, weil ihr mit eurem Gebet an diesem Ort geantwortet habt.
Dies ist ein schwieriger Moment und ihr wisst, dass ich Meinen Plan durch eure Umwandlung, euer geistliches Wachstum, eure konkrete Bekehrung verwirkliche! Ich wünsche, dass jeder von euch mit dem Leben die Botschaft der Sühne mitteile. Ich habe euch in diesem Meinem Herzen so lieben Monat eingeladen und möchte, dass ihr viele Opfer für den Frieden und für die Kirche bringt. Betet Jesus an, denn Satan will sich jener Seelen bedienen, die für den Fall der Treue und das Scheitern der Erneuerung, die ich schon eingeführt habe, arbeiten. Ich wünsche auch, euch zu sagen, dass der Herr euch liebt und euch durch die Prüfungen führt: Erlaubt Meinem göttlichen Sohn euch mit dem totalen Opfer zu rufen, auch wenn ihr viel leidet. Nur auf diese Weise erreicht ihr das Ziel, das ich euch weiterhin anzeige. Lasst euch nicht von dem Sturm, der wütet, aufregen; Ich bin hier, um die Welt zu schützen; euer Gebet in den Familien, gemäß Meinen Intensionen, wird die Ketten des Hasses und der Uneinigkeit zerbrechen: die beiden Geheimnisse Satans, die euch zwingen, zu den Neuerungen des Geistes nicht voranzuschreiten. Wenn ich euch schon tausende Male wiederholt habe, den Rosenkranz mit der machtvollen Anrufung zu Meinen Tränen zu beten, dann sage Ich euch heute: sühnt, sühnt, sühnt! Begreift, dass Satan die Zerstörung Meines Planes will, der seine volle Verwirklichung in Manduria hat. Wenn ihr Mir gehorcht, verspreche ich euch, die gefühllosesten Herzen wieder zu erwecken und alle Pfarren mit der Liebe zu entzünden. Fastet für die Priester, aber ich wünsche nicht, dass ihr sie beurteilt! Schöpft Kraft aus der Meditation der Heiligen Schrift! Wendet die Möglichkeit der Erfüllung eines Geheimnisses ab, welches ich teilweise durch euer Akzeptieren umwandeln möchte. Die Finsternisse drängen, aber wenn ihr den Eifer, den ihr in den ersten Monaten Meiner Erscheinung hattet, wiederfindet, werdet ihr große Wunder sehen.
Debora:  Andere Worte, die ich gehört habe, kann ich nicht offenbaren. (An diesem Punkt macht die Madonna in der Luft zu den vier Himmelsrichtungen ein Kreuzzeichen).
Maria: Mut, Mein Kind, auf dem Weg der Hoffnung, denn ich segne und leite jene, die dir mit besonderen und verschiedenen Aufträgen zur Seite gestellt sein werden. Lehre, jedes Leiden aufzuopfern, damit das Vergießen von unschuldigem Blut vermieden werde, bevor sich der Heilige Geist völlig offenbart. Ich segne euch im durchbohrten Herzen des Eucharistischen Jesus ... Möge Mein Bild einen Platz in jeder Familie finden; die Salbung wird die Rüstung sein. Bis bald... Bis bald... Bis bald, wenn ihr „Amen“ sagen werdet!
Debora: So entzieht sie sich meinem Blick.


23.11.2001

 

Debora: Als die Signora sich nähert, bemerke ich Ihre Traurigkeit. Wie süß sind Ihre vom barmherzigen Einschreiten entflammten Augen. Zum Gruß überträgt Sie mir einen unsagbaren Frieden.
Maria: Gelobt sei Jesus Christus! 
Debora:
(Ich bezeichne mich dreimal mit dem Rosenkranz.)
Maria: Liebe Kinder, kommt und drückt euch an Mich, damit ihr weiterhin verfügbar seid. Seid freudig, wenn ihr euch mit Demut jeder physischen und moralischen Prüfung unterwerft, welche der Herr euch schicken möchte! Die Prüfung ist eine unbegreifliche Gnade. Ihr sagt, stark zu sein, aber ihr dient Meinen Botschaften schlecht, weil ihr nur euren leeren Stolz hervorhebt. Satan sieht all dies und nützt eure Schwächen aus, um Mein Werk zunichte zu machen. Befleckt euch nicht mit einer ähnlichen Schuld, und betet dafür, dass ihr schnell begreifen könnt, wenn die Situation, in der ihr euch befindet, euren Familien schadet. Ich bin gekommen, um euch noch einmal zu sagen, dass Ich euch besonders nahe bin mit Meinem Gebet und mütterlichen Segen.
Zerstört nicht, was Ich mit äußerstem Opfer verwirklicht habe und bringt euren Willen im Akt des verantwortungsbewussten Glaubens dar.
Liebe Kinder, die Menschheit merkt die ungeheure Gefahr nicht und begreift nicht, dass, um den wahren Frieden zu erlangen, es Verzeihen und gegenseitiges Verständnis braucht. Während die Wut Satans eine Flut von Seelen fortreißt, bietet ihr Jesus eure Leben für Meine Kirche an, welche eine entscheidende Phase durchmacht!
Meine Kinder, betet, sühnt: auch ihr, Meine Priester! Gott ist euch zu Hilfe gekommen, indem Er euch an diesem Ort das schenkt, was ihr braucht, um dem Angriff des Bösen standzuhalten, besonders in den Auseinandersetzungen der Katholischen Kirche. Bereitet euch, indem ihr den Eucharistischen Jesus öfter empfangt; so werdet ihr die Kraft haben, die unheilvolle Aktion, die an diesem Ort fortdauert, zu überwinden ...
Es kommt Weihnachten. Möge dies der Anfang einer besseren Entscheidung sein, die euch dahin führt, dass ihr euch ändern müsst. Ich bin besorgt und rufe euch erneut, liebe Kinder, die Zeichen dieser Zeit zu lesen! Versucht, dies de n Kleinsten zu lehren, indem ihr eure Liebe zu Gott bezeugt, der euch durch Meine Erscheinung führt. Sagt nicht "Es ist schwierig zu beten", solange ihr nicht Seine Macht gekostet habt. Die Jungfrau der Eucharistie verlässt euch nicht, aber damit Ich euch mit Meinem Einschreiten schützen kann, werdet fügsam: Ich kann euch nicht zwingen! Dankt Jesus für dieses wunderbare Projekt und auch Ich möchte Ihm für euch danken, liebe Kinder, die ihr Mich in der ganzen Welt zum Regieren bringt!
Ich werde bald kommen ... Mut mit Ausdauer.


08.12.2001 (Hochfest Unbefleckte Empfängnis)

 

Debora: In der Schönheit von so viel Glanz bewundere ich den königlichen Mantel der Madonna, der heute grün ist. Es gelingt mir nicht, von ihm den Endzipfel zu sehen, aber er ist sehr lang. Er ist bestreut mit feinsten und winzigen Sternen.
Maria: Gelobt sei Jesus Christus!
Debora: In Ewigkeit empfange Er Lob und Ehre. (Ich bezeichne mich, indem ich dreimal das Kreuz mache).
Maria: Liebe Kinder, heute möchte Ich euch nur erinnern, dass ihr in Meinem Unbefleckten Mutterherzen einen immerwährenden Trost habt. Möge das Licht zum Himmel zurückkehren, welches zu diesem gesegneten Ort herabgekommen ist, den Ich durch ein besonderes Privileg des Heiligen Geistes bewache. Annehmen zu beten, das bedeutet, sich in das Projekt des Lichtes hineinzubegeben, das Gott für eure vollkommene Freude gezeichnet hat. Dieser leidenden Welt möchte Ich Meine Gegenwart anbieten, damit die Familien in der Güte und in der Rechtschaffenheit die Reinheit des Herzens wiederfinden, die verloren wurde.
Liebe Kinder, ihr könnt nicht fortsetzen, wenn ihr nicht in der Verwirklichung Meines Einschreitens dieses Programm lest, welches sehr notwendig ist, um euch zu öffnen und mit der Liebe zu vereinen: "O Gott, ich suche und will Deinen Willen!" Ich kann euch vor allem schützen, außer vor eurer Entscheidung. Liebe Kinder, bereitet eure Herzen und jene, die euch anvertraut sind; Stellt euch nicht zu viele Fragen, denn Ich habe euch schon wiederholt gesagt, dass ihr gerufen worden seid, Zeiten ungeheurer Gnade zu genießen, denn die ganze Welt ist in die schrecklichste Sünde eingetaucht. Betet und eure Seelen werden Wärme erhalten, denn es werden sich besonders in dieser Zeit die Worte, die Ich der ganzen Menschheit gesandt habe, erfüllen. Ich segne euch und danke euch für die Tage, die ihr mit Jesus lebt, wisst dass Er, das barmherzige Eucharistische Herz, mittels der Kirche bei euch bleibt, damit ihr in eurer Zerbrechlichkeit nicht ein Hindernis seht, das euch hindert, Ihm zu folgen und Ihn im Garten eurer Familien zu empfangen. Ich lade euch ein, liebe Kinder, in der außerordentlichen Gabe des Flehens, das Mein Sohn durch das Werk (der Manduria-Erscheinung, Anmerkg. d. Übersetzers) erhält, weiterzumachen, welches aus euch kleine Zeugen machen wird, aber stark durch Seine ungeheure Liebe für jeden. Ich bitte alle, mich als die Unbefleckte anzurufen, die die Jungfrau der Eucharistie ist, herabgekommen zu euch mit dem Öl des Leuchters, der vor Gott ist, damit bei Meinem Vorübergehen die Nacht des Bösen zurückweiche. Vergesst auch nicht, dass Ich hier in Manduria euch den besonderen Auftrag anvertraut habe, Meinen Papst zu unterstützen. Betet und verkündigt, damit ihr im Osten wie im Westen die euch anvertrauten Aufgaben zu Ende bringt... Aber nun beten wir! Bis bald, sehr bald, Meine Kleinen!
Debora: (Nachdem wir ein wenig gebetet hatten, sprach Sie zu mir für einige Sekunden über die letzten Leiden, die wir im Begriff sind, mit Ihrer Hilfe zu überwinden.)


23.12.2001

Debora: Die schöne Mutter des Herrn kommt und ich schicke mich an, Sie mit dem Zeichen des Kreuzes zu ehren. Sie ist mit einem von feinsten Goldfäden durchwirkten Mantel bekleidet.
Maria: Liebe, so sehr geliebte Kinder, freut euch mit Mir, damit sich die Welt für das Paradies entscheidet! Ihr sollt nicht traurig sein und auch nicht unglücklich sein, in dem Umstand, in dem der Herr euch gewollt hat. Roberto, euer Bruder, der bis jetzt mit euch gelebt hat, ist in die Himmlische Familie eingetreten. Habt so verstanden, dass man auf Meine Botschaften antworten muss und ihr euch in allem von Jesus führen lassen und eure Fähigkeiten fruchtbar werden lassen müsst. Ich möchte euch danken, denn ihr begreift die Wichtigkeit eurer Existenz und richtet es so ein, dass auch die anderen das Geheimnis erkennen, das nur die ewige Liebe weiß. Ich lade auch ein, Gott zu suchen! Sucht Ihn jeden Tag und vertraut euch Ihm an. Durch Mich werden euch jene Kinder, die zum Atem der unveränderlichen Wahrheit hinübergegangen sind, viel helfen, damit auch ihr Geweihte im Licht werdet.
Hört, Meine Kinder, Jesus liebt euch und bittet euch, weiterhin das anzubieten, was ihr zu geben fähig seid. Er hat einen unbegreiflichen Plan der Freude für die Welt; denn das Entstehen Seines Rufes werdet ihr mehr hören können, wenn ihr Seiner Freundschaft Raum lassen werdet. Denn euer Herz möge wahrnehmungsfähig werden und anstreben, das zu erfüllen, was von euch durch das Kreuz, das Leiden und das Elend verlangt wird.
Kinder, Ich bringe Mein Wohl und wisst, dass Ich euch die Kraft anbiete, Überbringer Meiner Botschaft für die Kirche und die Welt zu sein: öffnet euch gegenüber der inneren Suche, welche die Weisen und die wachen Hirten zufrieden stellen wollten, indem sie sich mit dem Verzicht vermählten, um den ganz inneren Reichtum zu erlangen. Kommt Jesus entgegen durch Mich, die Ich die Ausführende Seines vollkommenen Willens bin. Ihr werdet verschiedene Veränderungen im Lauf des Neuen Jahres sehen. Betet und versucht, das zu lieben, was euch absurd und unmöglich erscheint; lasst die Sonne aufgehen über dem Untergang der Hoffnung in den Herzen. Ich werde zurückkehren, denn Ich möchte mit euch einen Kranz von duftendster Sühne flechten.
Danke, Kinder, als Mutter des Gottes der Liebe, segne Ich euch, damit ihr Ihn bis zum Ende eurer Tage verherrlicht…
Das Glaubensbekenntnis möge am 24. um 24 Uhr gebetet werden, wie Ich euch gelehrt habe. (1) Ich küsse euch. Bis bald.
(1) Das ist eine der Antworten, die Sie auf meine Fragen gibt.