Maria:

"Jesus will bekannt machen, dass er in diesem Winkel der Erde seine Wohnung errichtet hat." (23.10.1996)

"Immer wenn eine Seele hier (in den Garten "Himmelsgrün") eintritt, wird sie durch die Macht meines Versprechens gerettet." (23.3.1997)

"Meine Tochter, ich möchte euch dazu auffordern, hierher zu kommen, in den heiligen Garten Gethsemani (Garten "Himmelsgrün"), damit ihr, wenn ihr in die Wüste und die Stille der Olivenhaine gelangt, die in euch liegende Wüste zum Blühen bringt! Ich sage es dir noch einmal, dass man hier die Quelle der Gnade finden wird!"  (23.8.1998)

Sie sind hier: » Botschaften » 2006

06.01.2006

Botschaft von Jesus, dem König der Offenbarung

 

Jesus:         "Gross ist meine Traurigkeit, da die Menschheit die Entsendung der Allerheiligsten Mutter in den Mittelmeerraum nicht annimmt. Die Feuer entzünden sich und die grossen, angekündigten Ereignisse (schon als versiegelte Botschaften gegeben) sind daran Realität zu werden.

Rufe in die Welt über 2 vom Vater grosse zugelassene Katastrophen in euren Tagen.

Die erste:

Das natürliche, unerwartete Zeichen einer Erdachsverschiebung die jegliche Realität entbehrt.

Die zweite:

Die göttliche Zulassung von sich erhebenden, neuen zerstörerischen Flammen, die gemeinsam mit der alten Schlange alles überfallen und beschlagnahmen. Der Hass wird unter dem Deckmantel scheinbar religiöser Menschen geschürt. Die Zeit scheint ähnlich zu sein, wie die der ersten Christen, die vor dem Todestheater Treue gelobten.

Dutzende Priester loben die Kirche, opfern sich für den Dialog und die Einheit auf. Es kommt jedoch die Zeit wo das Licht meines Kreuzes getrübt und zur Fackel ihrer Aggression wird.

So verkünde, dass eine grosse Stille über die ganze Menschheit hereinbricht, so als schiene es, dass Gott nicht mehr sieht oder zuhört! Nie wie in dieser Nacht, wird das Dreifache „Heilig“ euch mit Seiner Hand beschützen, weil ihr stark in der Läuterung und treu in der Plage seid.

Es kommt die Stunde des starken öffentlichen Bekennens zu meinem Namen. Ich stehe vor Euch, um den Akt des Vertrauens zu erhalten. Neue Qualen werden die Kirche überfallen.

Doch demjenigen, dem das Steuer „ICH BIN“ gegeben ist zu halten, dem sage ich:

Bleibe auf den Pfaden des blutigen Martyriums (von J. Paul II.)

Der Geruch der falschen, anspruchsberchtigten, religiösen Leute wird sich auflösen, weil die Kinder Mohameds, müde von der eigenen Unterdrückung, mit Zorn von allem Bösen gegen das eigene Volk im Osten ablassen. So segnet Euch der König der Offenbarung und überlässt Euch Seinen Frieden."