Maria:

"Jesus will bekannt machen, dass er in diesem Winkel der Erde seine Wohnung errichtet hat." (23.10.1996)

"Immer wenn eine Seele hier (in den Garten "Himmelsgrün") eintritt, wird sie durch die Macht meines Versprechens gerettet." (23.3.1997)

"Meine Tochter, ich möchte euch dazu auffordern, hierher zu kommen, in den heiligen Garten Gethsemani (Garten "Himmelsgrün"), damit ihr, wenn ihr in die Wüste und die Stille der Olivenhaine gelangt, die in euch liegende Wüste zum Blühen bringt! Ich sage es dir noch einmal, dass man hier die Quelle der Gnade finden wird!"  (23.8.1998)

Sie sind hier: » Verheißungen » Botschaften

Botschaften

Botschaft Jesu, dem König der Offenbarungen, vom 21.09.1993

Debora: Ich schlafe tief; da fühle ich eine Wärme auf meinem Gesicht und öffne die Augen. Die große Hand eines Mannes mit großen, grünen Augen streichelt mich mit einer unbeschreiblichen Sanftheit. Es ist Jesus; er ist in ein paradiesisches Licht getaucht: sein Duft berauscht mich so sehr, dass mir die Sinne schwinden. Er schaut mich intensiv an, dann sagt er mir:

Jesus: Gesegnete Tochter, verlasse deine Ruhestätte. Komm und schreibe für Mich. Heute wird Mein Wort „Tag der Herrlichkeit“ heißen. Das sollst du deinen Brüdern sagen, es aufschreiben und allen bekanntmachen, ohne dich zu fragen, wie es aufgenommen wird. Durch dich, du unendliche Armseligkeit, gebe Ich diese Schriften weiter, damit alle Menschen sich an Mich drücken, wie wenn sie angekettet oder von Meiner Treue verzaubert wären, die Ich euch noch einmal durch unzählige Zeichen bekunde. Ich bedecke das ganze All mit Frieden, und Ich will, dass Mein Frieden in seiner ganzen Fülle in euer Herz einzieht, das der Tempel Meines Geistes sein soll.

Geliebte Söhne und Brüder der Welt, Ich will, dass ihr euch freut, denn euer Meister sagt euch: „Der Tag der Herrlichkeit ist nicht fern von euren Tagen, in denen ihr die Zeichen des Himmlischen Vaters erlebt, die sich am Himmel und auf der Erde ereignen. Jubelt, Meine Kinder, da euer Meister alle Arten von Sünden reinigen und alles Böse auslöschen wird, das von Meinem Feind ersonnen wurde. Ich, der Sohn des Höchsten, werde in der Fülle der Herrlichkeit kommen, und alle werden an Mich glauben. Selbst die Gotteslästerer werden laut diese Worte aussprechen: Hosanna! Hosanna! Hosanna! Preist den Glorreichen Erlöser, der mit Seiner ganzen Macht und den Armeen Seiner siegreichen Engel zu uns kommt.

Ich habe die Salbung erhalten und werde allen die Wahrheit und das Heil zeigen, und Meine unendliche Liebe wird selbst die vertrocknetsten Herzen überfluten. Dann wird der Vater im Himmel, der Welt auf wunderbare Weise diese unendliche Gnade der Bekehrung und der ewigen Treue schenken. Ich sage: „Wenn ihr wollt, werdet ihr alle, ja, jeder von euch, vom Heiligen Geist berührt werden, der euch in der Liebe entzündet. Dann werdet ihr Mich sehen können, wie ihr auch eure Brüder seht, und ihr werdet mit Mir sprechen, wie ihr mit euren Vätern sprecht.“

O Meine Kinder, wie viel muss Ich noch aufopfern, um eure Herzen zu erobern! Wie Ich Mich damals auf dem Kreuz aufgeopfert habe, um euch zu erlösen, so wird Meine grenzenlose Liebe in der kommenden Zeit euch das Brot des Lebens schenken, um euch zu retten. Meine kleinen Schäflein, kommt zu Mir zurück! Was für eine Herrlichkeit wird der Herr euch geben, wenn ihr jeden Augenblick Seinen Namen preist. Heute teile Ich Mich an vielen Orten zusammen mit dem Himmlischen Hof durch Meine Offenbarungen mit, denn Ich will, dass jeder vor der festgelegten Zeit in seinem Herzen Reue wegen der begangenen Sünden empfindet. Jeder soll seinen Blick auf meine Passion, auf Mein Kreuz und auf all das richten, was Ich euch geschenkt habe und noch immer schenke. Denn Gott nimmt euch nicht auf, ihr Kinder und Brüder Meines Herzens, wenn ihr mit euren Händen und eurem Geist in den Vergnügungen der Welt steckt. Ihr Kleinen und Großen der Erde, Ihr Gerechten und Ungerechten, sollt also alle bereit sein, Mich aufzunehmen, denn das Heilige Jerusalem steht vor eurer Tür.

Ich, Jesus, will euch in einer einzigen Herde vereinen: der Herde Meines Herzens und des Herzens Meiner Heiligsten Mutter Myriam. Euer Leben soll von nun an den Geboten des Herrn treu sein, und ihr sollt jedes eurer Worte bedenken, bevor ihr es aussprecht, denn es soll keine üble Rede aus eurem Mund kommen. Jede eurer Handlungen soll geprüft werden und im Herrn geschehen. Die Liebe soll der einzige Wert sein, auf den ihr eure Existenz gründet. Ich bin der Mann der Schmerzen, ihr sollt also wissen, dass keines eurer Leiden umsonst erduldet wird!

Der König der Offenbarung hat zu Seinen Kindern gesprochen.

Ich segne euch. Bis bald.

.

Botschaft Mariens vom 23. August 1998

Debora: Die heilige und mächtige „Herrin“ kommt beim vierten glorreichen Geheimnis. Sie ist wunderschön, ganz in Gold gekleidet und trägt einen blauen Mantel. Hier sind ihre Worte:
Maria: „Gelobt sei Jesus Christus.
Meine Kinder, ich, die Königin des Himmels, möchte im Herzen meiner Kinder herrschen.
Das Licht kommt zu euch, denn die Kirche wird bald in einen strahlenden Glanz verwandelt werden, Millionen von vereinten Sonnen gleich.
Heute seht ihr es nicht, denn mein Vater selbst errichtet sie im Herzen der Demütigen, die in der Welt zerstreut sind.
Meine Kinder, in seiner grenzenlosen Güte hat euch der Herr eine Verehrung gesandt, damit ich euch mit der Verehrung meines Herzens, der Quelle der immerwährenden Salbung, wieder suchen, stärken und in den Himmel führen kann!
Kinder, dieses kommende Licht hat euch den Weg gezeigt, zu dem ich euch seit jeher eingeladen habe.
Ich bin die Herrin von der Eucharistie, und so wie ich dir bereits gesagt habe, wird durch diesen anderen Titel eine weitere Stufe erklommen werden, wo man an der Spitze den glorreichen und mächtigen Christus in seinem Fleisch und seinem Blut betrachten wird.
Ich habe dir gesagt, dass diese Verehrung Italien retten würde, aber heute versichere ich dir, dass sie die Welt, die ganze Kirche retten wird!“

Debora: Heilige Mutter, ich danke dir für die Gabe meiner Schwestern.
Maria: „Ich habe meine Hände geöffnet, um ihr Opfer anzunehmen. Sag ihnen, dass ich sie, wenn sie ausharren, zur verborgenen Heiligkeit erheben werde.“
Debora: Danke.
Maria: „Meine Tochter, ich möchte euch dazu auffordern, hierher zu kommen, in den heiligen Garten Getsemani, damit ihr, wenn ihr in die Wüste und die Stille der Olivenhaine gelangt, die in euch liegende Wüste zum Blühen bringt! Ich sage es dir noch einmal, dass man hier die Quelle der Gnade finden wird!
Diese Krone (von Pilgern für die Muttergottesstatue gestiftet), die ihr mir darbringt, werde ich auf das Herz Jesu legen, von dem euer Heil kommen wird.“
Debora: Herrin, hier sind einige Kranke…
Maria: „Sag ihnen, dass sie noch in diesem Jahr genesen werden, wenn sie sich bekehren und an das glauben, was ich durch dich sende, meine leidende Dienerin, die du mit dem Leiden Christi vereint bist.
Ich rate dir, alle Textübersetzungen in Kürze abzuschließen.
Ich bereite ein großes Ereignis vor!
Nun segne ich euch und danke euch, dass ihr hierher gekommen seid.
Bis bald.“
 


Botschaft Mariens vom 23. Oktober 1998

Debora: Eine wunderbare Sonne wird zum Rahmen für einen Tag, der ganz der heiligsten Königin aufgeopfert wird, die den 23. gewählt hat, um der Welt ihre Liebesbotschaft zu überbringen. Ein schönes Gebet in vier Sprachen hat die Herzen und die Seelen von Hunderten von Personen erwärmt, die aus vielen Teilen Italiens und der Welt gekommen sind, um zu loben, aber auch um den süßen Vater durch die wunderschöne Braut wieder zu entdecken: die heiligste Maria.
Am Ende des marianischen Kreuzwegs versammelt man sich um den „Garten der Besuche“ und stimmt das Rosenkranzgebet an, die Blume, die als Sühne für die Lästerung dargebracht wird. Während des vierten schmerzhaften Geheimnisses erscheint die „Herrin“ in ihrem wunderbaren Licht: Sie lächelt und grüßt mich wie so oft zärtlich, indem sie das Haupt nach rechts, nach vorne neigt.

Maria: „Gepriesen und gerühmt sei Jesus Christus.
Meine Kinder, heute möchte ich der Welt meine Botschaft eröffnen, indem ich zu euch über die Wichtigkeit, die die Weihe an mein Herz und an das göttliche Herz meines Sohnes hat, spreche.
Jeder Mensch, der beschließt, sich ganz durch unsere beiden vereinten Herzen Gott hinzuschenken, wird in der Gnade regeneriert, und so wird er zum Werkzeug der Evangelisierung, zum Überbringer von Frieden. Wenn ihr euch mir anvertraut, forme ich, die ich eure Mutter bin, euch, ich ziehe euch auf, um euch die Heiligkeit erlangen zu lassen. Jeder Sohn, der in völliger Hingabe diese Weihe lebt, wird zum Tabernakel Gottes, der dorthin kommt, um seine „Schätze“ niederzulegen.
Liebe Kinder, ich habe euch das Öl dargebracht, denn der Höchste wollte mein Herz zur Quelle machen, wo man Freude und innere Freiheit schöpfen kann.
Das Mittel, um mit Gott in Gemeinschaft zu leben und mit ihm zu sprechen, ist stets das Gebet, das euch zu kleinen, stets horchenden Kindern macht.
Ich habe euch von mehreren Orten aus gerufen, damit sich jedes Kind geliebt fühle.
Ich bin die Mutter von euch allen.
Meine Kinder, ihr dürft euch nicht fürchten, denn ich beschütze diejenigen, die sich aus freiem Willen den Plänen des Herrn überlassen.
Ich habe mein Werk mit meinem königlichen Mantel bedeckt, damit viele Schäfchen die wahre Gegenwart meines Sohnes in der Eucharistie spüren können!“
Debora: Süße Herrin, wir lieben dich wirklich sehr.
Maria: „So soll jedes Geschöpf den Höchsten loben und verkünden, dass Jesus wahrhaftig im Sakrament des Altares gegenwärtig ist.“
Debora: Küsse Jesus für uns.
Maria: „Er erwartet euch in seinem Haus (jede Pfarrei der Welt) und möchte, dass es in seinem Volk Seelen gibt, die sich in der Einheit mit ihm aufopfern.
Meine lieben Kinder, die Bilder, die euch hier erreichen, müssen euch zum Nachdenken anregen! Jesus wird euch nicht verlassen! Heute habe ich auf der ganzen Welt die kleinen Sühnen aufgenommen, indem ich sie mit meiner, die universal ist, vereinte.
Du wirst viel erleiden, aber sei gewiss, dass Christus die Erfüllung deines Lebens wie eine Freude, die bereitet werden muss, erwarten wird! Ich will euch spüren lassen, wie sehr ich euch liebe, und wenn ihr eurer Unbefleckten Mutter angehört, sollt ihr sie im Gebet ehren. Das Gebet wird euch frei machen!
Bis bald. Die Botschaft muss noch weitergehen…“